Text Size

Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldannahme

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon L.G. » 11.11.2017, 22:10

Hat der noch so eine Stange drin ?
Du meinst die Verbindung wie bei einem Fortuna ?
Auf dem ebay Bild sind doch schon die Spulen zu sehen.
Leo
Zuletzt geändert von L.G. am 16.05.2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
L.G.
 
Beiträge: 752
Registriert: 01.02.2010, 22:26
Wohnort: Heidelberg

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon Whiteice » 11.11.2017, 22:31

Stimmt ... der hat die Stange gar nicht mehr drin :???:
Zuletzt geändert von Whiteice am 16.05.2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Barcrest - Crown Jewels 2000 / Monty Python flying Circus
Game Master Edition 2000 ( Umbau )
JPM - Samurai
MERKUR- Twist/Cinema/3x7/Disc I/Olymp/Rondo/Nova Gold
ROTAMINT - Jackpot/Super/Fortuna/Goldene 7 Hold/Exquisit Royal
HELLOMAT - 2000/ 2030 SL/ Monte Carlo/ Hold/ Pharao
NEOMAT - Duola
WEST AUTOMATEN - Astoria Rubin

ADP “Die Blaue“ + “Die Weiße“ E60 Ausleseadapter
Initialisierungsstecker
Benutzeravatar
Whiteice
 
Beiträge: 440
Registriert: 01.02.2016, 23:33
Wohnort: Wolfsburg

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon muenzspielfreund » 11.11.2017, 23:38

Die 7&8 hat sehr wohl noch eine "Stange" zum abräumen der 50 Pf- und 1 DM-Münzen verbaut. Die ist zwar anders von der Konstruktion her, aber dennoch vorhanden. Sie lässt die entsprechenden Münzen nach Addieren des Guthabens den Münzkanal passieren, worin sie die Münzen zuvor festgehalten hat.
Zuletzt geändert von muenzspielfreund am 16.05.2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
muenzspielfreund
 
Beiträge: 32290
Registriert: 10.12.2009, 22:31
Wohnort: Nörvenich

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon Djfex97 » 13.11.2017, 21:17

Ich bin aktuell beim Antrieb der Scheiben. Hinter den Scheiben ist eine Art "Kupplung" verbaut, die das Zahnrad durchlaufen lässt, wenn die Scheibe gebremst ist. In dieser Kupplung sind 6 Filzstopfen, auf denen das Zahnrad gleitet.

Wie schwer/leicht sollte sich diese Kupplung bewegen lassen?
Rein theoretisch, sollte die Kupplung relativ leicht laufen, da ja nicht viel Kraft für den Antrieb der Scheibe notwendig ist?

Und welche Konsistenz sollten die Filzstopfen haben? Bei mir sind die ähnlich wie Kunststoff.

Zu der Stange aus euren letzten Beiträgen: Wo finde ich die? Der Münzprüfer hat bei mir keinerlei mechanische Verbindung zur Programmrolle. Nur darunter befindet sich ein kleines graues Kästchen, welches über eine Stange mit der Programmrolle verbunden ist. Einmal pro Umdrehung, werden durch die Stange die 1 DM Münzen (und 50 Pfennig, glaube ich) in den Münzspeicher fallen gelassen.

Ich hoffe, das sind nicht zu viele Fragen.
Vielen Dank
Felix
Zuletzt geändert von Djfex97 am 16.05.2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Djfex97
 
Beiträge: 13
Registriert: 06.11.2017, 21:33

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon muenzspielfreund » 14.11.2017, 17:24

Die Filzstopfen sollten im Neuzustand "fluffig" sein. Sie härten allerdings durch Verschmutzung aus. Manche schwören darauf, sie über Nacht zum Reinigen in Waschbenzin einzulegen. So wirklich gute Erfahrungen habe ich damit aber nicht wirklich gemacht. Grundsätzlich hilft es, die Maschine einfach einmal komplett zu zerlegen, alle Teile der Rutschkupplungen zu reinigen und die Kupplungsteile hauchdünn mit Tefolspray zu benetzen (nur ganz wenig).

Genau die von Dir erwähnte Stange, die die Münzen bei richtiger Justage zum richtigen Zeitpunkt aus dem Münzkanal fallen lässt, meinte ich.
Zuletzt geändert von muenzspielfreund am 16.05.2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
muenzspielfreund
 
Beiträge: 32290
Registriert: 10.12.2009, 22:31
Wohnort: Nörvenich

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon Djfex97 » 11.12.2017, 22:10

Hallo zusammen,

ich melde mich auch mal wieder...
Der Automat "lebt" wieder einigermaßen. Das Problem mit den Kupplungen habe ich gelöst, die Münzen werden richtig erkannt und das Spiel passend gestartet. Der Münzspeicher funktioniert und auf den ersten Blick scheint das Gerät zu funktionieren. ABER... das Hauptproblem ist, er zahlt keinerlei Gewinne aus. Wirft man 10 Pfennig zu viel ein, werden die am Ende ausgezahlt, das heißt die Auszahlmagneten funktionieren. Die Mechanik der Gewinnabtastung funktioniert, der Kontakt wird theoretisch geschlossen. Die Kontakte der Programmwalze schließen auch und wurden mit Kontaktspray benetzt. Da bin ich mit meinem Latein am Ende, das muss ich zugeben. (Der Taster am Münzrohr macht keinen Unterschied ob, die Gewinnauszahlung funktioniert oder nicht.)

Zusätzlich dazu, dreht die rechte Scheibe viel zu kurz und lässt sich nicht stoppen. Die Starttaste der ersten Scheibe funktioniert leider nur manchmal. Anscheinend werden keinerlei Gewinne aufgerechnet. Um das zu verdeutlichen, habe ich ein Spiel mit einer 1 Mark Münze hochgeladen.

Hier der Link:
https://www.dropbox.com/s/0yur35uajp8c4 ... t.MOV?dl=0

Ich würde mich freuen, wenn sich jemand die Zeit nehmen würde meine Fragen zu beantworten. Ich würde das Gerät ungern versumpfen lassen, jetzt wo ich doch einiges erreichen konnte.

Vielen Dank

Viele Grüße
Felix
Zuletzt geändert von Djfex97 am 16.05.2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Djfex97
 
Beiträge: 13
Registriert: 06.11.2017, 21:33

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon pitbread » 11.12.2017, 23:28

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu den bereits geleisteten Reparaturen! Toll, dass du dieses Projekt angegangen bist. Den Rest wirst du (mit Geduld und Spucke ;-) ) sicher auch noch schaffen. :hoch

Ich kenne mich leider nicht gut mit diesem Gerät aus. Ich vermute aber, dass die verbliebenen Fehler des Scheibenlaufs auf nicht korrekt justierte Nockenkontakte zurückzuführen sind.

Dass die Auszahlung nicht funktioniert habe ich bei meiner Rotamint Doppel-Jackpot auch. Bin der Sache noch nicht auf den Grund gegangen. Hier vermute ich eher einen Defekt auf einer Platine (Diode, Kondensator, ...).
Zuletzt geändert von pitbread am 16.05.2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Merkur: Bingo Gold Komet Brillant Excellent (blau) Super Komet (schwarz/lila) Disc (weiß/blau) Disc Olympia (blau) Super Kreuz As (1992)
Nova:Triumph Doppelt-Jackpot Doppelpot Kniffi
Andere: Venus Multi Playmont Multi-Roulette (1981) Crown Jubilee Rototron Doppel-Krone NSM World Cup Rotamint Exquisit Super Rotamint Doppel-Jackpot Mint Super Hellomat Merlin
Benutzeravatar
pitbread
 
Beiträge: 6226
Registriert: 13.01.2010, 11:56

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon whoperp » 12.12.2017, 00:11

Hallo, Felix,
das Problem der zu früh stoppenden Scheiben liegt -wie schon hingewiesen wurde- sicher an Kontaktfehlern der entsprechenden Nocken. Welche hier beteiligt sind, ist aus dem Schaltplan ersichtlich.

Dass das Gerät beim Zählerstand 0,10 einen Groschen auswirft, ist korrekt, hat aber nichts mit der Gewinnerkennung und -durchschaltung zu tun. Hier wäre zu überprüfen, ob der Abtastkamm Strom bekommt (steckt der Kabelschuh richtig auf der Halterung?)
Oft ist der Hebel, der von der Nockenwelle kommt und den Abtastkamm am Spielende freigibt, verharzt und gibt den Kamm nicht weit genug frei. Folge: Die Hebel der Abtastmechanik werden nicht so weit bewegt, dass der Kontakt auf der Platine geschlossen wird.
Testen kannst Du das folgendermassen: Zeigen die Scheiben einen Gewinn an, den Stecker in dem Moment ziehen, wo der Hebel der Nockenwelle die
Abtastarme freigegeben hat. Jetzt kann man mit dem Ohmmeter messen, ob der Gewinnpfad Durchgang hat.
Gruß
Werner
Zuletzt geändert von whoperp am 16.05.2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
whoperp
 
Beiträge: 144
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon Djfex97 » 13.12.2017, 23:59

Ich habe jetzt noch zwei Stunden im Keller verbracht und versucht die Probleme zu lösen.

Ich habe alle Nocken auf der Programmwalze mehrfach überprüft und nachjustiert, das Problem ist leider immer noch da. Auch die Kontakte direkt an den Bremsmagneten sind richtig eingestellt. Die Aufhängung für die Abtast-Arme war verharzt, die habe ich komplett ausgebaut und neu eingesetzt. Die laufen nun wieder schön und gleiten perfekt in die Walzen. Auszahlen tut der Automat leider trotzdem nicht. Um Kondensatoren und Relais zu überprüfen fehlt mir leider das Wissen.

Hat vielleicht trotzdem noch jemand einen Tipp?
Oder, noch besser, kommt jemand aus dem Raum München, der da eventuell einmal darübersehen könnte?

Vielen Dank

VG
Felix
Zuletzt geändert von Djfex97 am 16.05.2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Djfex97
 
Beiträge: 13
Registriert: 06.11.2017, 21:33

Re: Rotamint Goldene 7&8, Gerät dreht ständig, keine Geldann

Beitragvon Djfex97 » 14.12.2017, 00:08

Nachtrag: Das Problem mit den Scheiben ist (fast) gelöst. Es war der Kontakt am rechten Bremsmagneten, der war trotz Überprüfung immer noch minimal verbogen. Jetzt hat sich nur das Problem aufgetan, dass die rechte Scheibe ein zweites Mal startet, ohne dass die Starttaste gedrückt werden muss... Darüber kann ich im Notfall aber hinwegsehen.

Das Hauptproblem ist jetzt die Gewinnabtastung. Die Jackpot-Leiter funktioniert auch nicht. Wahrscheinlich hängt das zusammen?
Djfex97
 
Beiträge: 13
Registriert: 06.11.2017, 21:33

Vorherige

Zurück zu NSM

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form