Text Size

Neuzugang: Rotomat Monarch

Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Realkojack » 07.10.2017, 23:15

Huhu :) ,
Ich habe ja eigentlich überhaupt gar keinen Platz!
Kennt Ihr, was? :D
Ich konnte natürlich dennoch nicht widerstehen, einen defekten ROTOMAT MONARCH zu kaufen.
20€, eine halbe Stunde Autofahrt im strömenden Regen und ein super freundlicher Verkäufer.
Das Gerät ist optisch schön, vollständig und hat auch TU's dabei.
Ein Endstörkondensator ist hochgegangen. Ich mach Bilder bei Tageslicht. :-)
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7693
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon GS33 » 07.10.2017, 23:22

Die Entstörfilter baue ich auch nie gleich am Anfang aus. Ich hoffe, der ist einfach nur hochgegangen und hat nichts versaut im Gerät.
Was ist denn kaputt am Gerät?
7000 3774
Benutzeravatar
GS33
 
Beiträge: 11449
Registriert: 18.10.2010, 00:06
Wohnort: Kerpen

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Realkojack » 07.10.2017, 23:36

Hallo Gregor,
laut dem Verkäufer scheint es wirklich nur der eine (senkrechte) Kondensator zu sein.Dort ist auch eine verkohlte Stelle zu sehen.
Mehr war auf den ersten Blick nicht kaputt.
Ich werde am besten gleich beide ausbauen und schauen, was passiert.
Das Gerät ist innen eigentlich nur staubig, hat sogar wie ich es kurz sehen konnte, die Alarmsirene verbaut.
Die Kiste war so wie er sagte, schon sehr lange im Familienbesitz und hat immer seinen Dienst getan.
Von daher gehe ich auch davon aus, dass die Netzfilter wie üblich schon das einzige Problem darstellen.
Was ich nie verstehen werde ist, warum Verkäufer die Geräte nicht nahe der Haustür postieren. Nein, das Ding hing natürlich im 2.Stock an der Wand. :roll:
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7693
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon GS33 » 08.10.2017, 00:05

An einem Kreuz? Oft sind auch vier Schrauben durch die Rückwand in der Wand.
7000 3774
Benutzeravatar
GS33
 
Beiträge: 11449
Registriert: 18.10.2010, 00:06
Wohnort: Kerpen

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Realkojack » 08.10.2017, 00:24

haha, nein, in diesem Fall hatte der Verkäufer das Gerät an einer selbst gebastelten Aufhängung befestigt. Ein sehr stabiles Metallblech mit passenden Aussparungen. Es wurde an der ursprünglichen Aufhängung zum Glück nichts verändert.

Kannst du mir bitte sagen, ob die ursprüngliche Farbe des Gehäuses Hammerschlag-golden war? So sieht der Kasten nämlich aus.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7693
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon hab_noch_dm » 08.10.2017, 00:29

Jeder nur ein Kreuz und linke Reihe anstellen...
Internette Bastlergrüsse von Uli
Übrigens: Ein Franke arbeitet lieber alleine - damit er sich dabei leise murmeld darüber beschweren kann, daß ihm niemand hilft...
IchweissschonwarumichkeineSonnenfinsterniskistenmag...
Benutzeravatar
hab_noch_dm
 
Beiträge: 4384
Registriert: 01.02.2010, 13:46
Wohnort: Fürth in Frangn

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Realkojack » 08.10.2017, 00:47

hab_noch_dm hat geschrieben:Jeder nur ein Kreuz und linke Reihe anstellen...

Den Film muss ich mir echt mal wieder anschauen. ist schon lange her!
"Kreuzigung?- Nein, Freispruch!" Wobei mich die beiden Wärter irgendwie an meine tägliche Arbeit erinnern. :D
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7693
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Realkojack » 09.10.2017, 18:18

Die technischen Unterlagen sehen noch ziemlich ungebraucht aus für ihr Alter.
Das ganze ist eingetütet in einen originalen Wulff-Umschlag, der übrigens gleich einen Hinweis zur Alarmanlage mitliefert (welche in den TU nicht erwähnt wird):
DSC00783.jpg


Darin befindet sich die super erhaltene Anleitung (nur die Tackerklammer ist verrostet):
DSC00784.jpg


Das war noch nicht alles, denn dahinter lag noch ein Versicherungs-Schadensmeldungsformular (unbenutzt):
DSC00785.jpg


und zu guter Letzt auch noch ein Hinweiszettel:
DSC00786.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7693
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon GS33 » 09.10.2017, 21:11

Ich habe leider kein Bild von meinem Monarch gemacht, glaube aber, dass hammerschlaggold hinkommt. Nur ganz sicher bin ich nicht.
7000 3774
Benutzeravatar
GS33
 
Beiträge: 11449
Registriert: 18.10.2010, 00:06
Wohnort: Kerpen

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Realkojack » 09.10.2017, 21:41

Danke Gregor.
Ich habe jetzt mal den kaputten Netzfilter gebrückt.
Nun zeigt sich, dass weit mehr beschädigt ist, als es der Optik und der Beschreibung des Verkäufers nach ausgesehen hat.
Es klackt der Münzprüfermagnet und man kann auch durch manuelles Aufbuchen das Spiel starten. Erst jetzt gehen auch ein paar Lampen an.
Der linke Drehkörper klemmt und muss von Hand angestupst werden. Jetzt hält er aber nicht mehr von selber an. Die beiden anderen laufen auch, reagieren aber nur träge auf die Stoptaste. Wenn ich den linken Teil durch drücken des Bremsmagneten anhalte, stelle ich fest, dass Gewinne nicht erkannt und gegeben werden.

Es ist also einiges im Argen, die Gesamtsubstanz scheint aber dennoch brauchbar zu sein.
Mal sehen, wann ich mich an den Reparaturversuch mache.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7693
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Realkojack » 13.10.2017, 20:20

Netzfilter 2 hat sich nun auch zischend verabschiedet.
Gewinne konnten übrigens nicht erkannt werden, weil die Kontaktarmanhebung völlig verstellt war. Mit etwas herumprobieren war es mir möglich, die Verstellplatte zu justieren. Die Gewinne werden nun erkannt und mit "Ding-Dong" gegeben sowie korrekt aufgebucht. Schwierigkeiten machen Sondersiele und weiterhin die linke Walze, die nicht loslaufen möchte. Es brummt passend der Stoppmagnet, hat aber anscheinend keine Kraft, um die Bremse zu lösen.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7693
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Realkojack » 16.10.2017, 18:45

Nachdem ich alle erreichbaren Kontakte gesäubert und begutachtet habe, hat sich die Gesamtsituation schon mal deutlich verbessert.
Die linke Walze läuft jetzt normal an und kann nachgestartet werden.
Alle Walzen laufen schön ruhig, auch das Zählwerk schnurrt leise auf und ab.
Inzwischen konnte ich den Münzeinwurf vom Dreck der Jahre befreien, die Münzen würden gut durchlaufen.
10Pf-Stücke werden jetzt auch genommen.
Leider reagieren die Silbergeld-Sperrmagnete nicht.

Sonderspiele schaue ich mir bei Gelegenheit nochmal an, wobei ein Test zeigte, dass die 50Superspiele korrekt aufgezählt werden und nach Ablauf der Tableau-Spiele herunterzählen. Soweit so gut.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7693
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Wildmops » 16.10.2017, 18:59

Hast genug Groschen drinne ? Sonst reagieren die Magnete nicht.
Funzen die Pegel -Schalter an den Münzröhren?
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 885
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Realkojack » 16.10.2017, 19:13

Das ist ja das eigenartige. Ich kann nur einen Pegelschalter finden (an der 1DM-Röhre).
Ein Test mit genügend 10Pf-Stücken hat mich dahingehend gerade weitergebracht, dass die grüne Lampe leuchtet. Der Silbergeldmagnet (50Pf/1DM) macht trotzdem nix. Er steht in einer Stellung, bei der man auch ohne grüne Lampe 50Pf und 1DM einwerfen kann.
Der Magnet ist leichtgängig, wird aber irgendwie nicht angesprochen.
Bei manuellem Betätigen des 1DM-Pegelschalters müsste ja auch die Freigabe von 2DM75Dm kommen, da tut sich aber auch nix.

Da ist aber noch mehr am hakeln: 1DM wird zwar angenommen und aufgebucht, es ertönt aber ein Dauerbrummen oben am Münzzählwerk.

Der Lichtschalter oben am Gehäuse macht übrigens auch nix. Den muss ich auch noch untersuchen.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7693
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Neuzugang: Rotomat Monarch

Beitragvon Wildmops » 16.10.2017, 19:43

Der Pegelschalter für die 10erl ist "hinten" an der Röhre , quasi bei der Scheibe , sitzt tiefer als der für die Mark . Das (bzw ein) Brummen hatte ich auch , war bei mir ein Pegelschalter , der nicht mehr zurückging .
Der Lichtschalter ist gerne mal defekt , gibts im Baumarkt für 2,99 das Paar .
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 885
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Nächste

Zurück zu Wulff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form