Text Size

Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon DerKito » 07.02.2018, 00:59

Hallo Forum! =)

Da ich immer mal wieder geflucht habe, wenn es um das Auslöten mit einer Handentlötpumpe ging und der Daumen nach dem fünfzigsten Mal Spannen ordentlich weh getan hat habe ich mir auf Empfehlung eines befreundeten Automatenbastlers folgende Entlötstation gekauft und bin wirklich begeistert! Die Investition lohnt sich und bisher hat mir diese Maschine wirklich beste Dienste geleistet!

https://www.ebay.de/itm/Regelbare-digit ... 2418197472

Hat jemand aus dem Forum ebenfalls diese Modell und Erfahrungen (vielleicht sogar schlechte?) machen können?

Timekeeper sind damit in weniger als drei Minuten komplett ausgelötet und das Risiko von herausberissenen Durchkontaktierungen ist damit auch erheblich verringert!

Liebe Grüße
René
Zuletzt geändert von DerKito am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Sammlung:
Wulff: Rtmt Trianon, Rtmt Astor, Rtmt Regent 100, Rtmt King (Schlachtgerät), Rtmt Manhattan
NSM (Löwen): Rtmnt Goldene 7, Rtmnt Kleeblatt, mint, Trmnt Chance, Trmnt Super, Rtmnt Spectrum, Trmnt Majesto, Trmnt Volantis, Trmnt Matrixx
adp: Multi Multi, Turbo Sunny, Vulkan, Karo As, Kniffel, Disc 3000
Bally Wulff: Bally's 493, Roadstar 400,
Hellomat: Bingo Royal
Benutzeravatar
DerKito
 
Beiträge: 370
Registriert: 29.06.2017, 15:58

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon michifox » 07.02.2018, 01:18

Habe mir vor ein paar Monaten die selbe geholt.
Leider ist diese nicht so toll verarbeitet, bzw. habe ich eine mehrstündige Entlötsession gemacht und da ist durch die Hitze die Spitze aus dem Gehäuse herausgebrochen. Habe dieses mit Schrauben vernünftig befestigt und seitdem hält es. Ist wohl nicht für stundenlange Auslöterei gebaut, ansonsten bin ich sehr zufrieden mit der Leistung. Habe mir noch vor den Stofffilter ein feines Metalgittersieb gemacht, dadurch ist es viel leichter zu reinigen und leeren.
Zuletzt geändert von michifox am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
michifox
 
Beiträge: 752
Registriert: 24.08.2011, 05:40
Wohnort: Koblenz

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon whoperp » 07.02.2018, 01:51

Hallo,
zu ergänzen bleibt m.E., dass nicht nur die Lötstation, sondern der Umgang damit und die Löterfahrung eine wichtige Rolle spielen.
Wenn ich mir z. B. zu entlötende Bauteile und die entsprechende Platine anschaue, mache ich mir vorher die Mühe, die Bauteile "vorzuverzinnen", d.h. ich nehme den Lötkolben und gebe Zinn auf die Lötpunkte. Zinn leitet die Hitze, somit wird beim nachfolgenden Entlöten die Hitze besser übertragen (auch bei durchkontaktierten Bauteilen), und das Entlöten klappt ohne Beschädigungen.(auch bei 40-Füßern)
Regelmäßige Pflege und Reinigung der Station ist natürlich unabdingbar.
Ich benutze seit Jahren die ELV Profi-100-W-Löt-/Entlötstation LF-8800, ist natürlich teurer, hat aber Löten und Entlöten in einem.
Bin sehr zufrieden.
Gruß
Werner
Zuletzt geändert von whoperp am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
whoperp
 
Beiträge: 94
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon DerKito » 07.02.2018, 01:57

Hallo Werner!

Du hast absolut Recht - so mache ich das ebenfalls bei Geräten, die schon mehrere Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Vor dem Entlöten nochmal verzinnen und Flussmittel draufpacken, dann flutscht es besser! :)

Da ich zwar schon eine Ersa RDS80 bei mir stehen hatte, aber keine Entlötstation habe ich mich für diese Variante entschieden. Und bin bewusst das Risko eingegangen, billigen Schund zu kaufen, der nach einigen Anwendungen bereits über den Jordan geht. Das wäre ja nicht das Erste Mal, dass sowas passiert und man sich am Ende ärgert.

Liebe Grüße
René
Zuletzt geändert von DerKito am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Sammlung:
Wulff: Rtmt Trianon, Rtmt Astor, Rtmt Regent 100, Rtmt King (Schlachtgerät), Rtmt Manhattan
NSM (Löwen): Rtmnt Goldene 7, Rtmnt Kleeblatt, mint, Trmnt Chance, Trmnt Super, Rtmnt Spectrum, Trmnt Majesto, Trmnt Volantis, Trmnt Matrixx
adp: Multi Multi, Turbo Sunny, Vulkan, Karo As, Kniffel, Disc 3000
Bally Wulff: Bally's 493, Roadstar 400,
Hellomat: Bingo Royal
Benutzeravatar
DerKito
 
Beiträge: 370
Registriert: 29.06.2017, 15:58

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon Der Zocker » 07.02.2018, 09:07

Ich habe auch die ZD-915 und bin damit sehr zu frieden. Sicher ist die nicht für den Dauereinsatz gedacht aber um ein TK aus zu löten und zu sockeln ist die sehr gut zu gebrauchen. Auch habe ich schon einige Bergmann Platinen damit bearbeitet und neu gesockelt.
Beim Auslöten mache ich auch immer neues Zin drauf dann kann man das alte sehr gut absaugen. Zum Löten habe ich die Lötstation LS-937 Digital mit verschiedenen Lötspitzen, ich löte immer mit 350° dabei muss man aber sehr flott sein das die Bauteile nicht zu heiß werden.

LG, Gerd.
Zuletzt geändert von Der Zocker am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Automaten:
Bally Wulff Action Star (Wand) Mit UBA Dispenser
Bally Wulff Action Star (Wand) Mit EBA-21 AKZ

NSM Löwen Matrixx Mit Dispenser (alte Scheine)

Ich hatte schon über 100 verschiedene Geldspielautomaten davon auch einige doppelt.
Benutzeravatar
Der Zocker
 
Beiträge: 292
Registriert: 10.08.2013, 10:59
Wohnort: Northeim

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon dj-chi » 07.02.2018, 10:11

Auch ich habe mir diese Entlötstation vor etwas über 2 Jahren gekauft und finde sie ausreichend für diesen Preis. Zwar hat sie inzwischen zwei Mängel - der interne Lüfter ist sehr laut geworden (Lagerschaden) und sie startet sich manchmal einfach neu - aber ansonsten tut sie ihre Dienste so, wie man ich es erwarte. Einmal habe ich jetzt die Pistole wechseln müssen, da die Keramik innen gebrochen war und sich das Saugröhrchen Richtung Zinnkammer geschoben hat. Passiert halt mal. Hat ja schließlich nicht 500,- gekostet. ;-)

Ich lasse die Station generell 10-15 Minuten vorheizen auf 380°C und nutze sie erst ab dann, da ansonsten das innere Saugröhrchen noch nicht ganz durchgewärmt ist und es schnell zu Verstopfungen kommen kann. Danach schalte ich die Station erst wieder aus, wenn ich fertig bin für den Tag oder mir der laute Lüfter zu stark auf die Nerven geht. Heißt also, dass die Station bei mir auch gerne mal 12h am Stück durchläuft, was bisher zu keinen großen Schäden geführt hat. Lediglich ist eimal die Spitze wohl zu heiß geworden, da sie sich beim Entlöten selbst aufgesaugt hat. Naja, kam halt eine Neue rein. War eh mal an der Zeit. :D

Was das vorverzinnen angeht: das mache ich nur, wenn nicht ausreichend altes Lötzinn vorhanden ist, oder wenn der erste Entlötversuch gescheitert ist. Ansonsten reinige ich alle zu entlötenden Stellen vorher mittels Messingbürste, so dass etwaige Korrosionsschichten - die ja Wärme schlecht leiten - entfernt sind. Habe damit bisher (mit sehr wenigen Ausnahmen bei massiven Säureschäden auf der zu reparierenden Platine) noch keine Durchkontaktierungen rausgerissen.


Als Lötstation nutze ich weiterhin eine einfache Paar-Euro-Billig-Station (ähnlich der ZD-99), mit welcher ich nbisher durchgängig gute Ergebnisse erziehlt habe.
Zuletzt geändert von dj-chi am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Christian

Disc-Geräte: I; II; 2000; 2001; 3000; 4000; Bonus; Hit; Elite; .:|:. Wandgeräte: Gold Pokal; Max; Big Jackpot; DoppelPot; Cosmic Alien; Cosmic Space Panic; Olymp;
Table: Disc II; Royal Flush; SuMu II; Super Herz As; Würfel Fix; Mississippi Lady; PhotoPlay 2000; .:|:. Eigenbauten: Münzsortierer; Auszahlstation; Jukebox;
Zubehör: Große, Kleine und Blaue ST; Testeinschub I und II; .:|:. Service: Platinennachbau;
Benutzeravatar
dj-chi
 
Beiträge: 1460
Registriert: 08.02.2011, 23:08
Wohnort: Briesen bei Cottbus

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon Weisbender » 07.02.2018, 10:12

Hallo, habe das gleiche Gerät, kein Vergleich gegenüber Lötkolben und Pumpe, echt klasse, gut sicherlich kein Gerät für den Dauerbetrieb, aber für den Normalbetrieb ausreichend. Habe mir vorsorglich noch eine zusätzliche Ersatzpistole bestellt, für um die 20 Euro und noch ein paar Ersatzfilter.
Würde das Gerät empfehlen.
Zuletzt geändert von Weisbender am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Geräte: Bally Wulff: Arthus BJ 1997, Krone Royal BJ 1999, Doppel Krone BJ 1986, Hard Rock BJ 2007. Hellomat Convoy BJ 1987. Reichert Orion Top Pot BJ 1988. NSM-Löwen: Rotamint Top+Jackpot BJ 1983, Triomint chance BJ 1981.
Weisbender
 
Beiträge: 559
Registriert: 05.04.2013, 16:02

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon Wildmops » 07.02.2018, 11:00

...die wünsch ich mir zu Ostern ;)
Zuletzt geändert von Wildmops am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 1250
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon DerKito » 07.02.2018, 11:53

Echt interessant, eure Erfahrungen damit zu lesen! Besonders was die Handhabe und Langzeiterfahrungen anbelangt. Manchmal glänzt ein Produkt die ersten drei Monate und danach fällt es auseinander.

Weil ich die Temperatur beim Löten weiter oben gelesen habe: Mit welcher Temperatur arbeitet ihr allgemein? Ich passe die Temperatur an das jeweilige zu bearbeitende Objekt an. Ältere Platinen und Netzteile 360ºC und bei Platinen mit bleifreiem Lot 385ºC - jedoch ohne lange auf den Lötaugen herumzudrücken. Für SMD-ICs nutze ich eine Heißluft-Lötstation, die sich auch gut eignet, um Platinen zu erwärmen wenn man große Masseflächen bearbeiten muss und die Durchkontaktierung nicht richtig warm wird.
Zuletzt geändert von DerKito am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Sammlung:
Wulff: Rtmt Trianon, Rtmt Astor, Rtmt Regent 100, Rtmt King (Schlachtgerät), Rtmt Manhattan
NSM (Löwen): Rtmnt Goldene 7, Rtmnt Kleeblatt, mint, Trmnt Chance, Trmnt Super, Rtmnt Spectrum, Trmnt Majesto, Trmnt Volantis, Trmnt Matrixx
adp: Multi Multi, Turbo Sunny, Vulkan, Karo As, Kniffel, Disc 3000
Bally Wulff: Bally's 493, Roadstar 400,
Hellomat: Bingo Royal
Benutzeravatar
DerKito
 
Beiträge: 370
Registriert: 29.06.2017, 15:58

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon djtoby » 07.02.2018, 13:30

Hallo zusammen,

in der Firma benutze ich einen Weller DSX 80 an einer WMD-3.
Ist natürlich absoluter Luxus und sehr schön damit zu arbeiten!
In den Pausenzeiten darf ich das Gerät auch privat nutzen ;-)

Aber das Teil vom Link oden auf Ebay schein auch nicht sooo schlecht zu sein.
Mir würde aber im Vergleich zur Weller die Position des Saugkopfes zu steil sein, die ist beim DSX 80 angewinkelt.
So 350 - 370°C ist je nach Zinn und Lötaugengröße auch meine favorisierte Temperatur.

Gruß

Toby
Zuletzt geändert von djtoby am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Habe: NSM-Löwen roulomint Shooting Star, triomint Black Pyramid (2x), Pyramide, rotamint Joker Power, Joker 7, Super 7, Champion,
Classics: rotamint Turbo No.1 , triomint Arena, Magic Card, Jacky Plus

Ex: Hellomat Inka, Prince, NSM-Löwen triomint Jacky Jackpot, rotamint Jolly, Take7, triomint MagicCard, Jacky Super, Topspiel, NSM rotamint brillant
Neuzugang: Classic rotamint Jolly
Benutzeravatar
djtoby
 
Beiträge: 1024
Registriert: 02.11.2010, 21:13

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon DerKito » 07.02.2018, 16:41

DSX 80 an einer WMD-3.


NEID! Was für ein abgefahrenes Teil! Die Dinger werden auch defekt noch richtig teuer verkauft. Weller halt! :D

Bezüglich der angesprochenen Position des Saugkopfes: Meinst du, dass es unbequem ist mit der Pistole zu arbeiten, weil die Spitze nicht angewinkelt ist? Falls ja: Stimmt! Es ist manchmal etwas unhandlich, die Pistole im 90° Winkel zur Platine zu halten, die man gerade bearbeitet. Des Preises wegen kann man aber von diesem Designfehler absehen, denke ich. :cool:
Zuletzt geändert von DerKito am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Sammlung:
Wulff: Rtmt Trianon, Rtmt Astor, Rtmt Regent 100, Rtmt King (Schlachtgerät), Rtmt Manhattan
NSM (Löwen): Rtmnt Goldene 7, Rtmnt Kleeblatt, mint, Trmnt Chance, Trmnt Super, Rtmnt Spectrum, Trmnt Majesto, Trmnt Volantis, Trmnt Matrixx
adp: Multi Multi, Turbo Sunny, Vulkan, Karo As, Kniffel, Disc 3000
Bally Wulff: Bally's 493, Roadstar 400,
Hellomat: Bingo Royal
Benutzeravatar
DerKito
 
Beiträge: 370
Registriert: 29.06.2017, 15:58

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon pitbread » 07.02.2018, 17:30

Ich hab die ZD-917 (Lötkolben und Entlötpumpe) sowie eine Aoyue Int906+ (Lötkolben und Heißluftlötstation), also beide eher im unteren bis mittleren Preissegment. Um ehrlich zu sein benutze ich vor allem die Lötkolben. Die Entlötpumpe funktionierte am Anfang gut, dann irgendwann nicht mehr wirklich. Ich hab mich dann auf die Handlötpumpe umgestellt und bin damit sehr zufrieden. Inzwischen hab ich die elektrische wieder flott gemacht, aber scheue mich noch ein bisschen, da ich mich an die manuelle Technik gewöhnt habe.

Die Heißluftstation hatte ich mir in der Hoffnung gekauft, ganze ICs auf einmal abziehen zu können. Das hat aber nicht wirklich funktioniert. Möglicherweise mache ich was falsch.

Beim Entlöten mach ich es wie Chris und benutze zusätzliches Lötzinn nur, wenn ich nicht weiterkomme bzw. sehe, dass noch viel Lot nicht aufgesaugt ist.

Ich löte meistens bei 350-360°C. Die Entlötpumpe hatte ich zuletzt auf 400°C, was wohl zu hoch ist, da es öfter auf den alten Platinen zu unschönen "Brandlöchern" geführt hat. Werde dann mal auf 380°C runter gehen, wenn ich sie mal wieder benutze.
Zuletzt geändert von pitbread am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Merkur: Bingo Gold Komet Brillant Excellent (blau) Super Komet (schwarz/lila) Disc (weiß/blau) Disc Olympia (blau) Super Kreuz As (1992)
Nova:Triumph Doppelt-Jackpot Doppelpot Kniffi
Andere: Venus Multi Playmont Multi-Roulette (1981) Crown Jubilee Rototron Doppel-Krone NSM World Cup Rotamint Exquisit Super Rotamint Doppel-Jackpot Mint Super Hellomat Merlin
Benutzeravatar
pitbread
 
Beiträge: 6158
Registriert: 13.01.2010, 11:56

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon Der Zocker » 07.02.2018, 19:47

pitbread hat geschrieben:
Die Heißluftstation hatte ich mir in der Hoffnung gekauft, ganze ICs auf einmal abziehen zu können. Das hat aber nicht wirklich funktioniert. Möglicherweise mache ich was falsch.


Ich bewege die Absaugung immer im Kreis (Bei der ZD-915) bis sich das Beinchen gelöst hat. Wenn es nicht gleich klappt mache ich nochmals etwas Zin drauf. Dann fällt das IC meistens von alleine unten raus.

LG, Gerd.
Zuletzt geändert von Der Zocker am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Automaten:
Bally Wulff Action Star (Wand) Mit UBA Dispenser
Bally Wulff Action Star (Wand) Mit EBA-21 AKZ

NSM Löwen Matrixx Mit Dispenser (alte Scheine)

Ich hatte schon über 100 verschiedene Geldspielautomaten davon auch einige doppelt.
Benutzeravatar
Der Zocker
 
Beiträge: 292
Registriert: 10.08.2013, 10:59
Wohnort: Northeim

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon Michel1975 » 07.02.2018, 21:05

Moin.

Also ich habe die ZD917 und kann nur sagen das diese für unser Hobby völlig ausreichend ist, wie Chris schon geschrieben hat sollte man die Station 10 bis 15 Minuten vorheizen bevor man damit arbeiten möchte. :hoch
Zuletzt geändert von Michel1975 am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Super Chance,Disc Elite in Lila,Disc Elite in Weiß/RotDisc,Disc Olympia,Kniffel,SM1,SM2,Trio,Rasant,Roulette,GH1,Hot,Dog,Rondo,Nova Doppelt Jackpot,Step,Star,Gold,Jackpot in Blau,Doppelpot,NSM Old Fashion Wizard M-Box,Thriller,Lord Doppel Krone,Kombi,Würfel,Graffiti,Ariston30/40,Fun Fun,Flipper,Taxi,Hurricane:Zubehör Bartronix BX32,Tastatur,Blaue & Weiß,NSM Datap.3000,NSM die Blaue.
Benutzeravatar
Michel1975
 
Beiträge: 872
Registriert: 15.12.2014, 20:09
Wohnort: Hamburg

Re: Entlötstation: Gute Leistung für kleines Geld

Beitragvon pitbread » 07.02.2018, 21:38

Der Zocker hat geschrieben:
pitbread hat geschrieben:
Die Heißluftstation hatte ich mir in der Hoffnung gekauft, ganze ICs auf einmal abziehen zu können. Das hat aber nicht wirklich funktioniert. Möglicherweise mache ich was falsch.


Ich bewege die Absaugung immer im Kreis (Bei der ZD-915) bis sich das Beinchen gelöst hat. Wenn es nicht gleich klappt mache ich nochmals etwas Zin drauf. Dann fällt das IC meistens von alleine unten raus.

LG, Gerd.

Mach ich auch so. Ich meinte oben allerdings die Heißluftstation und nicht die Entlötpumpe.
Zuletzt geändert von pitbread am 16.05.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Merkur: Bingo Gold Komet Brillant Excellent (blau) Super Komet (schwarz/lila) Disc (weiß/blau) Disc Olympia (blau) Super Kreuz As (1992)
Nova:Triumph Doppelt-Jackpot Doppelpot Kniffi
Andere: Venus Multi Playmont Multi-Roulette (1981) Crown Jubilee Rototron Doppel-Krone NSM World Cup Rotamint Exquisit Super Rotamint Doppel-Jackpot Mint Super Hellomat Merlin
Benutzeravatar
pitbread
 
Beiträge: 6158
Registriert: 13.01.2010, 11:56

Nächste

Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form