Text Size

Ice Cold Wild

Re: Ice Cold Wild

Beitragvon adrian » 18.05.2013, 12:25

:D :D

der war gut Olli--

Die Geschichten von so_isses sind echt legendär -- Bayer Leverkusen & Co.
Zuletzt geändert von adrian am 16.05.2018, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
adrian
 
Beiträge: 839
Registriert: 11.12.2009, 13:39
Wohnort: München

Re: Ice Cold Wild

Beitragvon Esteka » 23.05.2013, 07:46

Ein kleiner Exkurs auf die Insel:

Auf der MV habe ich Ice Cold Wild in der deutschen Version gezeigt. Hier nun ein Gross-Britannien Prototyp in der Spielvariante "Category B3" auf FOBT = Fixed Odds Betting Terminals. Es fehlt noch die englische Übersetzung:

IcW.jpg

Ich mache von meinen Spielen immer mehrere Varianten für verschiedene Länder und Spielgesetzgebungen. Für Italien z.B. mit max. 78% AQ, für Tschechien mit einer Mindestspieldauer von 3,5 Sekunden. Das Problem ist, immer noch genügend Spielwitz und ausreichende "Stundeneinnahmen" zu ermöglichen.

FOBTs ind GB sind spezielle Maschinen, die nur bei Buchmachern aufgestellt werden, und höhere Einsätze erlauben. Während das Limit in Spielstätten in GB sonst bei 50 Pence Einsatz liegt, ist es bei B3 Maschinen 2 Pfund. Allerdings ist der Höchstgewinn pro Spiel einheitlich 500 Pfund.

So wird der Gewinnplan nicht einfach vervierfacht (2 Pfund zu 50 Pence), sondern bei gleichem Gewinnplan werden zusätzliche Spielelemente angeboten, z.B. zusätzliche Wilds oder Scatter. Also vergleichbar mit dem Maxi Play von Bally Wulff. In meinem Spiel ist die Zahl der Schiffe deutlich höher als im Normalspiel, es wird der Gewinnplan für 10 Punkte verwendet!

Meistens werden diese höheren Einsätze nicht dauernd geleistet, sondern für eine geringe Anzahl von Spielen voreingestellt, z.B. 5 oder 10 Spiele.

Die Dynamik ist in den Spielen mit höherem Einsatz deutlich verringert, die Auszahlquote deutlich höher (96%). Die Spiele sind so ausgerichtet, dass es immer einige Pfund Gewinn gibt, und Gewinne über dem 5fachen Einsatz eher selten sind. Erstaunlicherweise sind die teuren Spiele also deutlich unterhaltsamer, weil dauernd kleine und mittlere Gewinne gegeben werden. Die typische Auzahlung von "5 Spielen a 2 Pfund" liegt zwischen 5 und 15 Pfund!

Dies scheint den Engländern gut zu gefallen, die etwa 34000 B3 Maschinen sind sehr populär.

Übrigens werden auf den gleichen FOBT Maschinen auch "B2 Games" gespielt, meistens Casinospiele wie Roulette, bei denen in 20 Sekunden sogar 100 Pfund Einsatz möglich sind. Sie sollen für den Hauptteil der Einnahmen der Branche i.H. von 1,4 Mrd. Pfund p.a. verantwortlich sein. Kritiker bezeichnen sie als "Crack", weil die Gefahr von Spielsucht sehr hoch sein soll.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Esteka am 16.05.2018, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
Spieler sind Menschen, die dem Glück eine Chance geben. (Werner Mitsch)
Benutzeravatar
Esteka
 
Beiträge: 24871
Registriert: 08.12.2009, 20:16
Wohnort: Las Vegas

Re: Ice Cold Wild

Beitragvon Esteka » 25.05.2013, 09:29

nun die Version "Ice Cold Hot" mit Freispielen. Spielmechanik funktioniert. Noch keine passende Mathematik. Noch viel Grafikarbeit zu tun. Aber die Flammen brennen schon recht realistisch.

I1.jpg

I2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Esteka am 16.05.2018, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
Spieler sind Menschen, die dem Glück eine Chance geben. (Werner Mitsch)
Benutzeravatar
Esteka
 
Beiträge: 24871
Registriert: 08.12.2009, 20:16
Wohnort: Las Vegas

Re: Ice Cold Wild

Beitragvon wow » 25.05.2013, 10:36

In den Gewinnplan würde das reinpassen farblich,denke ich.

Sorry,nicht aufgepasst,meinte das Wildsymbol von Esteka auf der ersten Seite. :oops:
Zuletzt geändert von wow am 16.05.2018, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
wow
 
Beiträge: 232
Registriert: 09.09.2010, 17:44
Wohnort: Monsheim

Re: Ice Cold Wild

Beitragvon Esteka » 30.05.2013, 08:41

Die Freispielvariante des Spiels ist fertig, ich mache abschließend das Finetuning der Mathematik. Es gibt vier verschiedene Freispiel-auslösende Kombinationen, die zu verschieden vielen Freispielen führen. Wegen der Dynamik der Freispiele (ähnlich El Torero) sind mehr Freispiele überdurchschnittlich wertvoll.
Aktuell sehen Simulationen so aus:

IWFs.jpg

Links oben ist die kleinste Serie, die etwa alle 50 Spiele ausgelöst wird.
Darunter die zweite Stufe, die etwa alle 200 Spiele einläuft.
Rechts die dritte und vierte Stufe, die sehr viel seltener einlaufen.

Punktgewinne im 10ct Level.

An den Ausschlägen sieht man die Streuung.

Das muss nun in Einklang mit einem interessanten Basisspiel gebracht werden, damit man auch dort was gewinnen kann und nicht nur auf die Freispiele wartet. Auch darf die Hitrate (Gewinnspiele zu Verlustspiele) nicht zu gering werden, das gibt Langeweile. Aktuell bin ich bei 18%.

So vergehen viele Stunden, indem man an den Parametern (Walzenstreifenlänge und damit Häufigkeit der Scatter) herumschraubt, den Rechner immer wieder ein paar Mio Spiele machen läßt, und das Ergebnis in Excel berechnet und visualisiert.

Aber auch das reale Feeling ist wichtig. So spiele ich verschiedene Mathematikversionen an dem Gerät, das Michifox gebaut hat. Wenn man echt €20 reinwirft und verspielt, gar am Ende was rausklimpert, sich ärgert oder freut, das ist durch Excel nicht zu ersetzen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Esteka am 16.05.2018, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
Spieler sind Menschen, die dem Glück eine Chance geben. (Werner Mitsch)
Benutzeravatar
Esteka
 
Beiträge: 24871
Registriert: 08.12.2009, 20:16
Wohnort: Las Vegas

Re: Ice Cold Wild

Beitragvon kobayashi » 30.05.2013, 09:03

Esteka hat geschrieben:Aber auch das reale Feeling ist wichtig. So spiele ich verschiedene Mathematikversionen an dem Gerät, das Michifox gebaut hat. Wenn man echt €20 reinwirft und verspielt, gar am Ende was rausklimpert, sich ärgert oder freut, das ist durch Excel nicht zu ersetzen.


Ja das echte Spielen ist durch nichts zu ersetzen. Aber selbst dieses Spielen ohne wirklich verlieren zu können reicht in der Regel noch nicht. Selbst beim Showroom-Testspielen an den realen Prototypen ist es immer noch anderes als wenn man mit eigenem Geld spielt.

So habe ich z.B. damals beim Scout-Nachtreffen Golden-Gate-Plus recht schlecht bewertet, nun wo es aber seit einiger Zeit im Spielpaket ist, spiele ich es mit meiner eigene Kohle recht gerne.
Merkur Magie Spielescout 2011


Wulff : Trianon, Regent 100, SuperJoker
BallyWulff : Winplay SL, Round Runner, Gloria SL
Löwen : Big Bang
Adp: SonnenDuo, Bahia, Taifun Quick, ShowDown, Impuls
Auf "Halde" :
NSM : Super70
Bergmann : Grand Bonus
Die Antiken : Astoria Supra, Wulff Duplomat
Projekt: Computereinbau in Rotomat Lord
Benutzeravatar
kobayashi
 
Beiträge: 4115
Registriert: 17.09.2010, 13:58
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Game Star

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form