Donnerstag, Januar 23, 2020
   
Text Size
Login
Galerie

Glory

Glory, Crown Royal, Bergmann, 1984
Gerätetyp: Crown Royal
Hersteller: Bergmann
Baujahr: 1984
BAZN: 138
Währung: 30 Pfennig
optische Animation mit LED: Nein
akustische Animation mit MP3: Nein
EZ (elektronische Zulassung): Nein
Beschreibung:

 

Glory

 

Detailliertere Beschreibung:

 

Mit dem Crown Royal Glory kehrte Bergmann wieder zu den üblichen 12 Stellungen je Spielscheibe (anstelle von nur 10 Stellungen je Spielscheibe beim Vorgänger Crown Royal Victory) zurück und die äußeren Spielscheiben hatten nun wieder jeweils drei Stellungen mit Kronen. Das Spielsystem des Crown Royal Glory scheint dem seines Vorgängers auf den ersten Blick sehr ähnlich zu sein. Dennoch gibt es bei den Details viele Unterschiede.

Sonderspiele wurden wie gehabt im mittleren Tableau ausgespielt, wenn von den Spielscheiben drei Kronen in den Ablesefenstern angezeigt wurden. Es gab auch eine Superchance, welche sich jedoch von denen der Vorgängergeräte in erheblichem Maße unterschied: Ähnlich wie beim ebenfalls aus dem Hause Bergmann stammenden Reno aus dem Jahr 1980 wurden beim Crown Royal Glory bei Sonderspielezählerstand 4, 5 und 6 erscheinende Kronen auf den äußeren Spielscheiben so lange für das jeweils nachfolgende Spiel festgehalten, bis der Sonderspielezähler weniger als 3 Spiele oder wieder mehr als 6 Spiele anzeigte. Im Gegensatz zum Reno war es beim Glory sogar auch in diesen Spielen möglich, die linke Spielscheibe nachzustarten, was die Chancen, die Hauptgewinnkombination mit 3 Kronen zu komplettieren, deutlich erhöhte. Dies galt vor allem dann, wenn auf der rechten Spielscheibe bereits nach dem Spiel mit Sonderspielezählerstand 6 eine Krone angezeigt wurde.

Neben den üblichen Kronen als Hauptgewinnsymbole trugen die Spielscheiben des Crown Royal Glory gelbe und blaue Flaggen. Die linke Spielscheibe hatte eine gelbe und zwei blaue Flaggen, die rechte Spielscheibe verfügte über jeweils eine gelbe und eine blaue Flagge. Auf der mittleren Spielscheibe gab es eine Doppelflagge (mit einer gelben und einer blauen Flagge übereinander gekreuzt). Erschienen auf den äußeren Spielscheiben zwei gleichfarbige Flaggen und in der Mitte die Doppelflagge, so erfolgte eine Ausspielung in einer der beiden Risikoleitern. Zeigten die äußeren Spielscheiben dabei gelbe Flaggen, so wurde in der linken Leiter von 1,60 DM bis 100 Sonderspiele ausgespielt. Bei blauen Flaggen links und rechts erfolgte die Ausspielung in der rechten Risikoleiter (hier von 1,20 DM bis 50 Sonderspiele). In Sonderspielen durch eine Flaggenkombination ausgespielte Geldgebeträge von weniger als 3 DM wurden auf 3 DM erhöht. Zeigten die äußeren Spielscheiben zwei gleichfarbige Flaggen ohne Doppelflagge in der Mitte, so wurden die äußeren beiden Scheiben für die zwei nachfolgenden Spiele festgehalten, sodass zwei weitere Chancen bestanden, das Flaggenbild zu komplettieren. Da die in den unteren Fenstern der äußeren Spielscheiben erscheinenden Flaggen immer zusammen mit dem Geldbetrag 80 Pf im oberen Fenster angezeigt wurden, konnten darüber hinaus durch Krone oder „80“ in der Mitte auch 80 Pf-Gewinnkombinationen erzielt werden. Auch dann, wenn in einer Abfolge von Spielen mit gehaltenen Flaggen ein 80 Pf Gewinn einlief, bleiben die Spielscheiben weiterhin stehen, bis entweder die Doppelflagge in der Mitte erschien oder die zwei Spiele mit gehaltenen Flaggen vorüber waren. Dies galt auch dann, wenn ein 80 Pf-Gewinn mit zwei gleichfarbigen Flaggen erzielt wurde, ohne dass ein Spiel mit gehaltenen Flaggen vorausging. Das Feature mit den für zwei Spiele stehen bleibenden Flaggen war jedoch nicht neu. Es wurde bereits beim – noch elektromechanischen – Happy Joker aus dem Jahr 1978 verwendet, wobei im Erfolgsfall allerdings noch Festgewinne von 3 Sonderspielen anstelle von Ausspielungen gegeben wurden.

So wie bei allen Geräten aus der kurzlebigen Crown-Royal-Baureihe endete auch beim Crown Royal Glory die linke Risikoleiter mit dem besonders attraktiven 1:1-Schritt von 40 auf 100 Sonderspiele. In den Sonderspielen konnte bei 3 DM-Gewinnen nur in Stellung 1 und 2 des Sonderspielezählers riskiert werden. Völlig untypisch für Geräte aus der Crown-Royal-Baureihe war dabei, dass von den 3 DM beim Royal Glory nur 2,40 DM riskiert werden konnten und die übrigen 60 Pf direkt auf den Münzspeicher aufgebucht wurden. Wahrscheinlich wurde diese Maßnahme als Mittel zum Zweck genutzt, um dem Spieler bei Sonderspielezählerstand 2 und einmalig erfolgreichem Riskieren von 3 DM auf 5 Sonderspiele nicht die Chance auf zu viele erneute Abfolgen von Spielen mit Superchance in voller Länge hintereinander einzuräumen. Anstelle dessen mussten ausgehend von 2,40 DM zwei Schritte erfolgreich riskiert werden, um dieses zu erreichen.

Mit Erreichen des Sonderspielzählerstandes 100 wurden bis zum Ende der laufenden Serie keine weiteren Sonderspiele gegeben. Drei Kronen gewannen dann nur noch 3 DM und das Risikoangebot bei einem 3 DM-Gewinn in den letzten beiden Spielen sowie sämtliche Superchancen entfielen. Die Flaggenkombinationen wurden dann ebenfalls ersatzlos gestrichen und wurden somit zu Nieten.

Erstmalig in der Geschichte der Bergmann-Geräte wurde dem Spieler beim Crown Royal Glory eine Startautomatik angeboten, welcher die mittlere Stop-Taste zum Opfer fiel. Daher diente die nur eine vorhandene Stop-Taste genauso wie beim Crown Royal No. 1 sowohl für die rechte als auch für die mittlere Spielscheibe zum vorzeitigen Anhalten. Die eingeschaltete Startautomatik bewirkte ein automatisches Nachstarten der linken Spielscheibe nach dem ersten Stopp, sofern sie weder eine Krone noch eine Flagge anzeigte.

Fazit: Ein interessantes Gerät. Vor allem die außergewöhnlichen Superchancen in den Serien und das Halten von zwei gleichen Flaggen auf den äußeren Spielscheiben machen das Gerät zu etwas Besonderem. Im Vergleich zum Vorgängermodell Crown Royal Victory konnte der Crown Royal Glory anscheinend besser vermarktet werden, da letzterer wesentlich häufiger auf dem Gebrauchtgerätemarkt angeboten wird. Unbestätigten Informationen zufolge wurde aus damals aktiven Aufstellerkreisen bekannt, dass seinerzeit viele Geräte angeblich von Victory in Glory umgebaut worden sein sollen, da die Akzeptanz des Glory gegenüber dem Victory bei den Spielgästen um ein vielfaches höhere gewesen sei.

Auf jeden Fall zählt der Crown Royal Glory zur Sorte der besonders unterhaltsamen Bergmann-Geräte und vermittelt auch mehr als 30 Jahre nach seiner Erstzulassung für den Sammler und Hobbyspieler Spielspaß auf höchstem Niveau.

 

 


Eintrag erstellt: 31 October 2017 21:35:44 |
Letzte Änderung: 15 October 2019 09:23:37 |
Hits: 1475
Powered by SobiPro

Einloggen