Donnerstag, Juni 21, 2018
   
Text Size
Login
Galerie

Ariston

Ariston, Rototron, Bally Wulff, 1989
Gerätetyp: Rototron
Hersteller: Bally Wulff
Baujahr: 1989
Währung: 30 Pfennig
optische Animation mit LED: Nein
akustische Animation mit MP3: Nein
EZ (elektronische Zulassung): Nein
Beschreibung:

 

Ariston Rototron Bally Wulff 1989 rt sw

 

Ariston Rototron Bally Wulff 1989 rt ws

 

Rototron Ariston (1989, Bally Wulff, 30 Pfennig-Spiel)

Der Rototron Ariston ist ein mit den von Bally Wulff gewohnten Standard-Elementen ausgestatteter Geldspieler. Diese wurden in Form von Weglassen oder Hinzufügen von bekannten Features über Jahre hinweg immer wieder variiert. Offenbar war dies keinesfalls ein Weg, der nicht mit Erfolg belohnt werden sollte - die hohen Auflagenzahlen dieser Geräte sprechen eine deutliche Sprache. Seinerzeit gehörten die "Ballys" zur Grundausstattung des Gerätebestandes einer jeden Spielstätte und auch in der Gastronomie waren Geräte wie Rototron Doppel-Krone, Rex, King, Arcon (um nur die namhaftesten zu nennen...) und eben auch der Ariston nicht minder erfolgreich. Die Kombination der verschiedenen bekannten Features war der Schlüssel zum Erfolg.

Der Ariston bietet fast das volle Programm an Standard-Features. So gibt es für die Sonderspiele-Ausspielungen in den Risikoleitern je einen Bonusturm in Form von je 3 LED´s und einem Doppelkopf-Adler mit der Inschrift ""BONUS"" als Zielfeld. Mit Erreichen des Bonusfeldes leuchtet auf der entsprechnden Seite ein weiterer Adler neben dem großen Ausspieltableau auf. Läuft die zum Bonus gehörende Kombination ein, so wird anstelle der seitlichen Ausspielung die Ausspielung im mittleren Tableau gegeben. Einen Bonusturm für die mittlere Ausspielung (wie z. B. beim Rototron Rex) gibt es beim Ariston nicht.

Als weiteres Feature verfügt der Ariston über zwei Punkte-Zähler. Für jede Krone im unteren Ablesefenster der äußeren Spielscheiben (bei der linken Spielscheibe nur beim ersten Stop) wird auf der jeweiligen Seite ein Punkt hinzuaddiert. Die Auslösung durch das ausgespielte Auslösefeld über die Seiten-Ausspielungen bringt je nach Zählerstand zwei, drei oder vier Kronenspiele. Ein Punkte-Transfer von links nach rechts oder umgekehrt (wie zum Beispiel beim Rotomat King) ist beim Ariston nicht möglich.

Vier Kronenspiele können auch als Hauptgewinn in der mittleren Ausspielung erreicht werden. Innerhalb der Kronenspiele bring jedes gestreifte Feld oder jede andere Gewinnkombination 50 Sonderspiele, wovon 26 direkt aufgezählt und 24 zum Risiko angeboten werden. Sonderspiele werden insgesammt bis zum Zählerstand 300 gegeben.

Das Gerät wurde in mehreren Farbvarianten gebaut, bekannt sind die Frontscheiben in schwarz, weiss und bordeaux. Den Frontrahmen betreffend gab es den Ariston sowohl in der ersten Variante (abgerundeter Rahmen) als auch in der zweiten Version (abgestufter Rahmen) Speziell um das jüngere Publikum anzusprechen wurde der Ariston wie viele andere Bally Wulff-Geräte aus dieser Zeit auch mit einem anderen Frontscheiben-Design unter dem Namen Rototron Mega Star vertrieben. Dabei wurden anstelle der Kronen die bekannten Einsen auf den Spielscheiben und der Frontscheibe verwendet.

 


Eintrag erstellt: 31 October 2017 22:36:49 |
Letzte Änderung: 31 May 2018 09:30:58 |
Hits: 1261
Powered by SobiPro

Einloggen