Dienstag, Mai 18, 2021
   
Text Size
Login
Galerie

Arcon

Arcon, Bally-Wulff, 2004
Hersteller: Bally Wulff
Baujahr: 2004
Währung: 20 Cent
EZ (elektronische Zulassung): Ja
Beschreibung:

 

Logo

2004 erschien der bei Spielern recht beliebte King Classic SL als später Nachfolger des King von 1989.

 

King KingC_klein

 

 

Das Spielsystem war ähnlich mit folgenden Abweichungen:

 

  • Startausspielungen bei 5 bis 24 Sonderspiele
  • 2-4-6 statt 2-3-4 Actionspiele in der grossen Ausspielung
  • Super Chance (No-Lose-Leiter) bei Super-15ct bzw. Super-20ct
  • 2 Actionspiele in der rechten Risikoleiter


Auch das Design hat man beim 14 Jahre späteren Nachfolger erstaunlich ähnlich gestaltet.

 

Der Name King hat bei Bally Wulff eine lange Tradition und wurde immer wieder verwendet, hier einige Beispiele:

 

k1 k2 k3

 

k4 k5 k6

 

Die Fa. Schneider Automaten, Köln, gab Bally Wulff den Auftrag für ein exklusives Gerät. Als Spielsystem einigte man sich auf den King Classic SL, jedoch in modernem Design aktueller Geräte mit knalligen Farben und grossen Zahlenfeldern. Wie man es von der LED-Konkurrenz aus dem Hause adp-Gauselmann gewohnt war, z.B beim Thunder:

 

Thunder

 

Es wurde eine alternative Scheibe des King Classic SL entwickelt, der Arcon:

 

Total

 

 

Die LED Technik stand Bally Wulff noch nicht zur Verfügung, die sollte erst ein Jahr später z.B. beim 493 Einzug halten. Trotzdem bediente man sich beim Arcor den knalligen Rot / Grün / Blauen Farben der Konkurenz. Im direkten Vergleich ist der gewaltige Designunterschied sichtbar, obwohl es sich um das identische Spielsystem handelt. Die Lampenpositionen sind gleich, so dass die Scheibe einfach hätte untereinander ausgetauscht werden können:

 

Arcon_KingC

 

Übrigens ist auch der Name Arcon bei Baly Wulff ein alter Bekannter und schon mehrfach verwendet worden:

 

 

Arcons

 

Es gab später noch eine weitere Zusammenarbeit zwischen Schneider und Bally Wulff. Der EM-Cup, eine Scheibenvariante des Endspiel, erschien 2008 und zeigte auf der Scheibe das Schneider-Logo:

 

 

 

EM-Cup

 

 

Spielsystem

 

Wie gesagt, der Arcor ist als King Classic SL bekannt, und so halte ich mich mit eigenen Bemerkungen zurück und bringe nur ein paar Scheibentexte und erläuternde Screenshots:

 

SPIEL- UND GEWINNPLAN


Dieses Gerät enthält 2 voreinstellbare Spielsysteme, die Unterschiede sind weiter unten in diesem Abschnitt beschrieben. Das derzeitig eingestellte Spielsystem wird durch Leuchtdioden oben in der Mitte angezeigt.
Die Walzen werden in jeder ihrer Stellungen zufällig angehalten. Die Häufigkeit der Stellungen der äußeren Walzen ist gleichverteilt. In Spielsystem 1 werden von 24 Stellungen der mittleren Walze die mit KRONE, SUPER [15 CENT] oder SUPER [20 CENT] jeweils einmal, [15 CENT] 7,5 mal, ""1,55"" oder ""1,85"" 3,5 mal, ""20"" oder ""35"" 4,5 mal und die restlichen Stellungen 2,5 mal angezeigt. In Spielsystem 2 werden von 24 Stellungen der mittleren Walze die mit KRONE, SUPER [15 CENT] oder SUPER [20 CENT] jeweils einmal, [15 CENT] 5,5 mal, ""20"" oder ""35"" 4 mal und die restlichen Stellungen 2,25 mal angezeigt. In Spielsystem 1 zeigt die mittlere Walze in MULTISPIELEN statt SUPER [15 CENT], SUPER [20 CENT], [15 CENT] und [20 CENT] mit 40% Wahrscheinlichkeit das jeweils nächste KARIERTE FELD.
Die linke Walze kann (außer bei 2 x KRONE) mit der Start Taste nachgestartet, mit der Stop Taste können die Walzen in der Reihenfolge rechts, links, Mitte vorzeitig (nicht gezielt) angehalten werden. Die jeweilige Funktion wird durch Aufleuchten der Tasten angezeigt.


Erscheint 2x der gleiche Betrag und KRONE in der Mitte oder 3x der gleiche Betrag, so wird dieser gewonnen. [20 CENT] und KRONE in der Mitte allein gelten als 20 CENT , [15 CENT] als 15 CENT-Kombination. Erscheinen mehrere Gewinnbetrags¬kombinationen, gilt die höchste der angezeigten. Bei einer 15 CENT Kombination wird eine 15 CENT , bei einer 20 CENT-Kombination eine 20 CENT Ausspielung gegeben. Die Gewinne werden mit den in den Feldern angegebenen Wahrscheinlichkei¬ten ausgespielt.


Bei SUPER [15 CENT] bzw. SUPER [20 CENT] erfolgt ausgehend von Feld >15 CENT< bzw. >20 CENT< so lange im Verhältnis 1:1 eine Ausspielung zwischen dem zuletzt erreichten Feld und dem nächsthöheren Feld (nach Erreichen des Feldes >50 M< dem Feld >100 M<), bis kein höheres Feld mehr erreicht wird.

 

SONDERSPIELE


MULTISPIELE (M) sind ebenfalls SONDERSPIELE (S).
Bei den dargestellten KRONEN-Kombinationen werden 20 CENT gewonnen und S, M bzw. A mit den in den Feldern angegebenen Wahrscheinlichkeiten ausgespielt. Außerdem wird beim Erscheinen jeder KRONEN-Kombination die jeweils nächste Leuchtdiode bzw. die dargestellte KRONEN-Kombination in Feld 4 des zugeordneten BONUS-Zählers erleuchtet. Leuchtete bereits die KRONEN-Kombination in Feld 4 des Zählers, werden die GROSSE AUSSPIELUNG bzw. die ACTION AUSSPIELUNG gegeben, der Zähler auf Stufe 1 gesetzt und die beiden anderen BONUS-Zähler auf Stufe 3, falls nicht schon mindestens diese Stufe erreicht ist.
In S und M werden bei KARIERTEM FELD und bei jeder Gewinnkombination 2,00 EURO gewonnen. In M steppt die mittlere Walze bei Nichtgewinn und ""1,55"" oder ""1,85"" in der Mitte auf die nächste Position.
Alle bei Gewinn von M vorhandenen sowie alle in M gewonnenen S werden als M gewertet. In M wird kein Einsatz abgebucht.
Mit Erreichen von Sonderspielezählerstand 250 werden alle vorhandenen S als M gewertet.

 

ACTIONSPIELE


Gewonnene und vorhandene ACTIONSPIELE (A) werden durch Zählfelder angezeigt. Bei Gewinn der ACTION AUSSPIELUNG wird zwischen 2 A, 4 A und 6 A gleichverteilt ausgespielt.
In A werden Beträge wie außerhalb von S gewonnen bei einer 15 CENT- bzw. 20 CENT-Kombination sowie bei SUPER [15 CENT] bzw. SUPER [20 CENT] werden 15 CENT bzw. 20 CENT gegeben. Bei Nichtgewinn und ""90"", ""1,55"" oder ""1,85"" in der Mitte steppt die mittlere Walze auf die nächste Position. Bei jeder Gewinnkombination sowie bei KARIERTEM FELD werden 24 S gegeben.
Wurde in zwei aufeinanderfolgenden ACTIONSPIELEN nicht gewonnen, werden diese zwei ACTIONSPIELE noch einmal gegeben.
In A werden keine Ausspielungen gegeben und BONUS-Zähler nicht verändert. Bei erleuchteter KRONEN-Kombination in Feld 4 des SUPERBONUS-Zählers werden bei der 5-KRONEN-Kombination 100 M anstelle von 24 S gegeben.
In A wird kein Einsatz abgebucht. A werden vor S und M abgespielt.

 

PUNKTE


Erscheint "1,85" im linken oder rechten Fenster, wird 1 Punkt auf den entsprechenden Punktezähler (Zählergrenze 999) gegeben (links jedoch nicht nach Nachstarten). Wird bei einer Ausspielung das Feld an einem Punktezähler erreicht, werden die ACTION AUSSPIELUNG gegeben und der Gewinn anschließend gegebenenfalls entsprechend dem Punktezähler¬stand erhöht, der Zähler auf 333 gesetzt und der andere Zähler auf 911, sofern er nicht bereits mehr als 911 Punkte anzeigt.
Bei erleuchtetem Feld >PUNKTE TRANSFER bei Licht< können Punkte über 333 mit der rechten bzw. linken 1:1 Taste einzeln vom linken zum rechten Punktezähler und umgekehrt übertragen werden.

RISIKO


Riskierbare Beträge und S werden durch Aufleuchten in den RISIKOLEITERN angezeigt. Durch Riskieren wird im Verhältnis 1:1 entweder die nächste Stufe oder Feld >00< erreicht; bei Risikoverlust von 50 S werden 12 S gegeben.
Von nicht durch Risiko gewonnenen 50 M werden 24 M, von 40 S 20 S und von 100 S 50 S zum Risiko angeboten.
Bei blinkender 1:1-Taste kann das Risiko durch Betätigung der Taste unterschiedlich gewählt werden.
Wurden von 2,00 EURO 1,55 EURO bzw. 1,85 EURO riskiert, kann der Restbetrag von 45 CENT bzw. 15 CENT riskiert werden.
Bei erreichten 5 S bis 24 S kann mit der Start-Taste die zugeordnete Ausspielung gestartet werden. Die hierbei jeweils erreichbaren Gewinne und deren Wahrscheinlichkeiten sind in den "Tabellen der Startausspielungen" (siehe unten) angegeben.


Nicht riskierbar sind:

  • Zusammen mit S, M oder A gewonnene 20 CENT.
  • Beträge in S bei Sonderspielezählerstand größer 9, außer wenn die mittlere Walze KRONE, SUPER [15 CENT], SUPER [20 CENT], [15 CENT] oder [20 CENT] zeigt.
  • Beträge in M, außer wenn die mittlere Walze KRONE, SUPER [15 CENT], SUPER [20 CENT], [15 CENT] oder [20 CENT] zeigt.
  • Beträge in A.
  • 20 S in A, wenn noch 5 A abzuspielen sind.
  • 50 S in M.
  • Beträge oder S zu S, nach deren Aufbuchen die Summe aus Sonderspielezählerstand und den durch Zählfelder angezeigten A größer als 150 wäre.

Feature


Eintrag erstellt: 31 October 2017 22:36:55 |
Letzte Änderung: 18 December 2017 14:48:14 |
Hits: 933
Powered by SobiPro

Cookies

Einloggen