Freitag, September 18, 2020
   
Text Size
Login
Galerie

Record

Record, Triomint, NSM, 1981
Gerätetyp: Triomint
Hersteller: NSM-Löwen
Baujahr: 1981
BAZN: 451
Währung: 30 Pfennig
optische Animation mit LED: Nein
akustische Animation mit MP3: Nein
EZ (elektronische Zulassung): Nein
Beschreibung:

 

Record Triomint NSM 1981

 

Eine ältere Gerätebeschreibung:

 

Die Triomint Record war das dritte Modell der in den 80er Jahren begonnenen Baureihe der elektronischen Triomint-Geräte. Mit Ihr wurde die Risikoleiter als Neueheit eingeführt. Erstmals konnten hier sämtliche Geld- und Sonderspielgewinne in mehreren Stufen auf bis zu 100 Sonderspiele vervielfacht werden. Innerhalb von Sonderspielen können die 3 DM-Gewinne nicht riskiert werden. Werden hingegen in Sonderspielen weitere Spiele gewonnen, so können auch diese riskiert werden. Darüber hinaus können in Sonderspielen in den letzten 6 Spielen nach jedem Spiel ohne Gewinn die noch vorhanden Sonderspiele riskiert werden. Im Klartext: Nimmt man das Angebot zum Risikospiel wahr, werden im Verlustfall die eigentlich noch abzuspielenden Sonderspiele gelöscht.

Die drei Ausspieltableaus für die Serien-Kombinationen wurden mit zwei minimalen Änderungen der Werte komplett vom Vorgängermodell Triomint Chance übernommen. Schade nur, dass die Ausspielungen bei der Record nicht so wie bei der Triomint Chance mit einer Art ""futristischem Raumklang"" untermalt werden, sondern völlig geräuschlos ablaufen (!). Bei den NSM-Geräten aus dieser Zeit müssen die Serienausspielungen übrigens generell von Hand gestoppt werden, alleine stoppen sie nicht.

Die Triomint Record besticht durch ihre angenehm helle und freundliche Farbgestaltung, welche hier auch ohne Einsatz von Leuchtstoffröhren zur Geltung kommt. Durch die häufig anfallenden Kleingewinne kommt der Spielspaß trotz des einfachen Spielsystems keineswegs zu kurz. Abgesehen von der Risikoleiter ähnelt das Spielsystem sehr dem der Triomint Chance. Wegen des großen Erfolges beider Geräte erschien 1983 eine Kombination beider Spielsysteme, konsequenterweise mit dem Namen Triomint Recordchance, welche aber nicht an den Erfolg der beiden Vorbilder anknüpfen konnte.

 

In der einstigen Rubrik ""Kurzgerätevorstellungen"" von Goldserie 1.0 verfasste ich folgenden Artikel über die Triomint Record:

 

Grundsätzliches:

 
3 Walzen-Spielgerät mit 3-1-3 Ableseschema, (Stoppreihenfolge links-rechts-mitte, in Spielen mit Wiederstart links-links-rechts-mitte). Erstes Gerät von NSM-Löwen mit Risikospiel in Form einer Risiko-Leiter.



Währung:
DM

Spielpreis:
30 Pf


Spielverlauf:
Wie üblich besteht links die einmalige Nachstartmöglichkeit, die rechte und mittlere Walze können vorzeitig gestoppt werden.


Sonderspiele:
Bemerkenswert (gemessen an damaligen Spielsystemen) ist die Tatsache, dass ausnahmslos alle Serienkombinationen zu einer Ausspielung führen. Als Serienkombination gelten alle Walzenstellungen, bei welchen links und rechts mindestens je eine Sieben und in der mitte der Joker angezeigt wird. Bei einer Serienkombinaton mit zwei oder drei mal Sieben wird die rechte Ausspielung gegeben (2 bis 30 Sonderspiele), sind vier oder fünf Siebenen auf den Walzen sichtbar, so wird die linke Ausspielung ausgelöst (6 bis 100 Sonderspiele). Das volle Bild mit sechs mal Sieben (also 777-Joker-777) führt zur großen Ausspielung (50, 75 oder 100 Sonderspiele). Des weiteren können Sonderspiele natürlich auch über das Risikospiel erreicht werden.

Startautomatik:
nein


Risikoautomatik:
nein


Innenleben/Technik:
Prozessorsteuerung, 1. Generation


Erscheinungsjahr:
1981

Meinung:

Allein schon deswegen, weil das Gerät Anfang der 80er Jahre in nahzezu jeder Gaststätte, Pommesbude und Autobahnraststätte vorzufinden war, handelt es sich bei der Triomint Record um ein Kultgerät. Die Auflagenzahl scheint sehr hoch gewesen zu sein. Witzig ist auch das Risikospiel, erstmalig in Form einer Risikoleiter: Man erkennt geradezu, dass es damals noch in den Kinderschuhen steckte. Denn bei erfolgreichem und wiederholtem Riskieren wechselt ständig die Taktfrequenz der Licht- und Toneffekte. Auch die helle, freundliche Gestaltung des Gerätes überzeugt. Dazu tragen auch die schönen großen Walzen bei. Wenn auch die Triomint Record - abgesehen von den drei Ausspielungen - gänzlich ohne besondere Features ausgestattet ist, so ist sie eines der Top-Geräte Anfang der 80er Jahre gewesen. Sie ist auch sehr spielfreudig, weil die vielen Kleingewinne sehr häufig zum Risikospiel animieren. Daher kann es hier keine andere Bewertung geben als: 

 

Autor: Sven Schreiber. Zuletzt bearbeitet: 15.10.2019

 


Eintrag erstellt: 31 October 2017 22:36:59 |
Letzte Änderung: 15 October 2019 10:56:01 |
Hits: 1610
Powered by SobiPro

Einloggen