Freitag, August 14, 2020
   
Text Size
Login
Galerie

Krone Royal

Krone Royal, Rototron, Bally Wulff, 1999
Gerätetyp: Rototron
Hersteller: Bally Wulff
Baujahr: 1999
Währung: 40 Pfennig
optische Animation mit LED: Nein
akustische Animation mit MP3: Nein
EZ (elektronische Zulassung): Ja
Beschreibung:

 

Krone Royal (Bally Wulff, 1999)

 1. Allgemeine Hinweise

1.1 Spielsystem Highlights:

• Hauptgewinne 100 MULTISPIELE
• vorhandene MULTISPIELE werden ab einer Summe von 144 Multispielen in JUMPSPIELE gewandelt
• MULTISPIELE und JUMPSPIELE sind Freispiele
• In MULTISPIELEN direkter Gewinn von MULTISPIELEN aus Rotorkombinationen
• Risikoangebot von 3,70 DM auf 6 Sonderspiele:
in Multispielen bei Krone auf der mittleren Walze
in Jumpspielen bei 3,70, SUPER 30 oder SUPER 40 auf der mittleren Walze
• Risikoangebot von 3,70 DM auf 12 Sonderspiele in Jumpspielen bei Krone auf der mittleren Walze
• 4 BONUS-LEITERN
• 2 Punktezähler für MULTISPIEL-Gewinne
• Teilgewinnübernahme und Splitten ab 6 Sonderspielen
• Risiko- und strategische Startautomatik
• -,30/-,40 DM-Ausspielungen bis SONDERSPIELE
• SUPER -,30/SUPER -,40 DM-Ausspielungen bis zum Hauptgewinn
• Keine SONDER-/MULTI-/JUMPSPIELE-Begrenzung
• Alphanumerisches Display für Spielführung und Fehleranzeige
• Licht- und Toneffekte für die Spielpausen sind mehrstufig einstellbar
• Direkter Anschluß des DUO PERFEKT möglich
• Software vorbereitet für den DUO AKZEPTOR
• Mit Druckerprotokoll KASSE


1.2 Zähler und Anzeigen

• Anzeigekapazität Münzspeicher:
Münzspeicher: maximal 333,-DM

Eingeworfene Beträge und Geldgewinne werden auf dem Münzspeicher
angezeigt.

Erreicht der Münzspeicher im Normalspiel 50,- DM oder mehr und im
Serienspiel 333,- DM oder mehr, so werden 10,- DM automatisch
ausgezahlt.

• Sonderspieleanzeige: maximal 999
• Multi-/Jumpspieleanzeige: maximal 147
Alle Zählerstände, gerätespezifischen Daten und Statistikdaten befinden
sich in einem Permanentspeicher und werden während des
Spielbetriebes ständig aktualisiert. Bei einem Netzausfall sind so alle
wichtigen Daten gesichert!

1.3 Elektronische Zulassung
Dieses Gerät ist mit einer elektronischen Zulassung ausgestattet. D.h.
die Zulassungsnummer und das Ablaufdatum sind in einem Chip
gespeichert, der Ihnen mit der Zulassungsurkunde zugestellt wird.
Dieser Chip muß am seitlichen oberen Ende der Treiberkarte in die
Stiftleiste P615.15 gesteckt werden. Ohne diesen Chip können mit
dem Gerät 15.000 Spiele im Echtspielbetrieb durchgeführt werden. Die
Testfunktionen des Gerätes werden durch den Chip nicht beeinflußt.

Bei einem eventuellen Modultausch verbleibt der Chip im Gerät. Das
neue Modul liest die Zulassungsnummer wieder von dem Chip ein. 

2. Spielsystem

2.1 Spielablauf
Zeigt das Gerät auf dem Münzspeicher wenigstens die Summe des
Spieleinsatzes (40 Pf.) an oder ist ein Multi-/Jumpspiel vorhanden,
wird ein Spiel gestartet. Für Multi-/Jumpspiele wird kein Einsatz
abgebucht.

Nach dem Abbuchen des Spieleinsatzes werden die drei Rotoren kurz
nacheinander gestartet. Nach etwa 1,6 Sekunden wird der linke Rotor
gestoppt. Wenn der Rotor nicht 2 Hauptsymbole zeigt, kann er nach
2,5 Sekunden für 1,3 Sekunden nachgestartet werden. Bei eingeschalteter
Startautomatik erfolgt das Nachstarten nach 3,5 Sekunden.
Nach 4 Sekunden können alle laufenden Rotoren von Hand vorgestoppt
werden. Wird die STOP-Taste nicht betätigt, stoppt nach
5,1 Sekunden der rechte Rotor und nach 6,1 Sekunden der mittlere
Rotor selbsttätig.

Die Gewinnauswertung beginnt ca. 0,5 Sekunden nach dem Stoppen
des letzten Rotors. Werden Sonder-/Multi- oder Jumpspiele gespielt,
wird nun die entsprechende Abbuchung angezeigt.

Wird nichts gewonnen, so wird nach 10 Sekunden zur Überbrückung
ein Werbelauflicht gestartet. Ein Spiel ist frühestens nach
15 Sekunden beendet. Bei Gewinn kann sich, je nach Art des
Gewinns, eine Spielverlängerung ergeben.

Bei Störung wird das laufende Spiel abgebrochen. Es findet keine
Gewinnauswertung statt. Bei laufenden Sonder-, Multi- oder
Jumpspielen wird jedoch ein Sonder-, Multi- oder Jumpspiel
abgebucht.


2.2 Gewinnauswertung:

a) Gewinne aus Rotorstellung

Erscheint 3x der gleiche Betrag, so wird dieser gewonnen.
3 GROSCHEN in der Mitte gelten als 30 Pf.- und KRONE in der Mitte
gelten als 40 Pf.-Kombination. Bei einer 30 Pf.-Kombination wird eine
30 Pf.- und bei einer 40 Pf.-Kombination eine 40 Pf.-Ausspielung
gegeben. Bei dem SUPER 3 GROSCHEN- und SUPER 4 GROSCHEN-
Symbol in der Mitte wird eine SUPER-Ausspielung gegeben.

Bei 3, 4 oder 5 Hauptsymbolen erfolgt für jede aktive Bonusstufe der
zugehörigen Bonusleiter eine Sonderspielausspielung. Nach der
letzten Ausspielung wird die nächste Stufe der Bonusleiter aktiviert. Ist
die höchste Bonusstufe aktiv, wird bei 3 und 4 Hauptsymbolen eine
große Ausspielung gegeben. Bei 5 Hauptsymbolen wird der SUPER
BONUS von 100 Multispielen direkt gewonnen.

Die Gewinne werden mit den in den Feldern angegebenen
Wahrscheinlichkeiten ausgespielt.

Sonderspiele werden auf den Sonderspielezähler gebucht, Multi- und
Jumpspiele werden auf den Multi-/Jumpspielezähler gebucht.

Sonderspiele können erreicht werden über:
- Ausspielungen bei Hauptsymbolkombinationen
- 0,30 / 0,40 DM-Ausspielung
- SUPER 0,30 / SUPER 0,40 DM-Ausspielung
- Riskieren von Geldgewinnen

Multispiele können erreicht werden über:
- Ausspielungen bei Hauptsymbolkombinationen
- Direktgewinn aus Rotorkombinationen
- SUPER 0,30 / SUPER 0,40 DM-Ausspielung
- SUPER BONUS-Auslösung
- Riskieren von Sonderspielgewinnen
- Punktezähler-Auslösung

Jumpspiele können erreicht werden über:
- Wandlung der vorhandenen Multispiele ab einer Summe von
144 Multispielen

In Sonder-, Multi- und Jumpspielen gewinnt jedes karierte Feld im
mittleren Symbolfenster sowie jede Gewinnkombination 4,- DM.
In Multi- und Jumpspielen werden auch bei 3,70 im mittleren
Symbolfenster 4,- DM gewonnen.

In Multispielen werden bei folgenden Symbolen im mittleren
Symbolfenster Multispiele aus Rotorkombination gewonnen:


Symbol 3,70 2 Multispiele
Symbol SUPER 0,30 / 0,40 DM 3 Multispiele
Symbol Krone 4 Multispiele

b) Risiko

Geldgewinne und Sonderspiele werden in den Risikoleitern zum Riskieren
angeboten. Beim Riskieren wird der augenblickliche Gewinn in
der Risikoleiter angezeigt, der nächsthöhere Gewinn und das Verlustfeld
blinken abwechselnd. Bei Betätigung der Risikotaste wird im
Verhältnis 1:1 gewonnen oder verloren. Ein vorhandener Restgewinn
kann riskiert werden, außer zusammen mit Sonder- und Multispielen
gewonnene 0,40 DM. Außerhalb von Sonderspielen ist die
Risikoautomatik wirksam. Ist sie gesetzt, werden Geldgewinne bis zum
ersten Erreichen von Sonderspielen automatisch riskiert. Wird von
Hand riskiert, ist die Risikoautomatik für das aktuelle Spiel außer Kraft
gesetzt.

Es können jeweils riskiert werden:
- Geldgewinne und Sonderspiele aus Rotorkombination oder
Ausspielungen.
- In Sonderspielen bei Zählerstand < 10 Sonderspiele und
Krone, 3 Groschen, SUPER 3 Groschen oder SUPER
4 Groschen auf der mittleren Walze werden 3,70 DM auf der
linken Leiter und 0,30 DM auf der rechten Leiter zum Risiko
angeboten.
- In Multi- und Jumpspielen werden bei 3,70 auf der mittleren
Walze 3,70 DM auf der linken Leiter und 0,30 DM auf der
rechten Leiter zum Risiko angeboten.

Risiko ist nicht möglich:
- bei 0,40 DM, die zusammen mit Sonder-, oder Multispielen
gewonnen werden
- wenn mit dem nächsten Risikoerfolg die Summe der durch
Risiko erzielten Sonderspiele 50 überschreiten würde
- wenn mit dem nächsten Risikoerfolg die Summe vom Sonder-,
Multi-, und Jumpspielezähler 150 überschreiten würde

c) Bonusleitern

Jede Hauptsymbolkombinationen erhöht die zugehörige Bonusleiter
um eine Stufe. Ist die höchste Bonusstufe aktiv, wird eine große
Ausspielung bzw. der SUPER BONUS von 100 Multispielen gegeben.
Danach wird die Bonusleiter auf die erste Stufe zurückgesetzt.
Bei Auslösung einer SUPER BONUS- bzw. Bonusleiter wird die andere
SUPER BONUS- bzw. Bonusleiter auf die zweithöchste Stufe
hochgesetzt (nur wenn die zweithöchste Stufe noch nicht aktiv ist).

d) Punktezähler

Erscheinen 3,70 im linken oder rechten Symbolfenster wird 1 Punkt
auf den entsprechenden Punktezähler gebucht (falls 3,70 durch
Nachstarten erreicht wird, gibt es keinen Punkt). Wird bei einer
Ausspielung das Feld an einem Punktezähler erreicht, werden
MULTISPIELE entsprechend dem Punktezählerstand gegeben und der
Zähler wird auf 333 gesetzt; der andere Zähler wird auf 888 erhöht,
sofern er nicht bereits mehr als 888 Punkte anzeigt.

Punkte über 333 können einzeln vom linken zum rechten Punktezähler
und umgekehrt bis zum Stillstand der mittleren Walze mit der rechten
bzw. linken Risikotaste übertragen werden.

2.3 Risiko- und Startautomatik

Das Schalten der Risikoautomatik erfolgt mit den RISIKO-Tasten, das
der Startautomatik mit der START-Taste. Die Tasten leuchten bei eingeschalteter
Automatik schwach. Während des Risiko- und Nachstartvorganges
lassen sich die Automatiken nicht schalten.

Es sind zwei Startautomatiken einstellbar:
- Nachstarten, wenn der linke Rotor nicht KRONE zeigt
- Nachstarten, wenn der linke Rotor nicht zwei KRONEN zeigt


2.4 Gewinnübernahme und Splitten

Mit der STOP-Taste können Gewinne während des Risikoangebotes
voll übernommen werden.

Von 6 Sonderspielen bis 50 Sonderspielen kann ein Teil der zum
Riskieren angebotenen Sonderspiele mit der TEILEN-Taste
übernommen werden. Dabei wird der nächstniedrigere Gewinn in der
Risikoleiter angezeigt und die Differenz auf dem Sonderspielezähler
gebucht. Als Kennung für die Möglichkeit der Teilgewinnübernahme ist
die TEILEN-Taste beleuchtet. Gewinnteilung ist mehrmals möglich.

Von 6 bis 50 nicht durch Risiko erzielten Sonderspielen kann mit der
START-Taste bei leuchtendem Transparent "Splitten" die Differenz zu
5 Sonderspielen auf den Sonderspielezähler übernommen werden.
Die restlichen 5 Sonderspiele werden als 2 und 3 Sonderspiele zum
Risiko angeboten. Durch Betätigen der blinkenden RISIKO-Taste kann
die Risikoseite gewechselt werden.

2.5 Hauptgewinne

Gewinne ab 40 Multispiele werden im Ausdruck mit einer Kennung für
den Ursprung ausgegeben.

HAUPTGEWINNE:
Auf einem Ausdruck sieht es dann z.B. so aus: 01.08.99 14:17 40M ORA

In der Dargestellten Druckzeile bedeutet ORA, daß die 40 Multispiele
aus einer Ausspielung auf der rechten Risikoleiter im Normalspiel
ohne Nachstart stammen.


Für das Spielsystem KRONE ROYAL sind folgende Kennungen
definiert:
Kennbuchstabe 1

N: Normalspiel mit Nachstart
O: Normalspiel ohne Nachstart
T: Serienspiel mit Nachstart
S: Serienspiel ohne Nachstart


Kennbuchstabe 2 und 3

DD: Gewinn aus Rotorkombination (5 Hauptsymbole)
3A: 3 Kronen-Ausspielung
4A: 4 Kronen-Ausspielung
5A: 5 Kronen-Ausspielung
LA: Ausspielung auf der linken Risikoleiter
RA: Ausspielung auf der rechten Risikoleiter
S3: SUPER 0,30 Ausspielung
S4: SUPER 0,40 Ausspielung
JL: Gewinn aus linker Punktezähler-Auslösung
JR: Gewinn aus rechter Punktezähler-Auslösung
BL: Gewinn aus linker SUPER BONUS-Leiter
BR: Gewinn aus rechter SUPER BONUS-Leiter
B3: Gewinn aus 3 Kronen Bonusleiter
B4: Gewinn aus 4 Kronen Bonusleiter
RL: Gewinn aus Risiko auf der linken Risikoleiter
RR: Gewinn aus Risiko auf der rechten Risikoleiter

Festquotengerät

Innenleben/Technik:
EUROTEC Bally Wulff

Erscheinungsjahr:
1999/2000

Rückstelladapter nötig:
Nein

Hobbymodus:
"ja" - beeinflußt NICHT das Spielverhalten - 15 Cent Spielpreis bei positivem Kassenzulauf.

Erhöhte Auszahlquote im Hobbymodus:
Ja - nur rechnerisch durch den verminderten Einsatz/Spiel und dem dennoch im Gewinnfall erzielten Gewinn von 2 €/Sonderspiel - bei ca. 90 %.


Eintrag erstellt: 31 October 2017 22:37:00 |
Letzte Änderung: 2 January 2018 14:23:12 |
Hits: 674
Powered by SobiPro

Einloggen