Text Size

Eprom-Programmers

Eprom-Programmers

Beitragvon Weisbender » 26.08.2021, 13:39

Hallo, mal wieder was seltsames, diesmal zum Thema Eprom Brenner.
Ich habe seit einiger Zeit einen
https://www.amazon.de/WINGONEER-TL866II ... 123&sr=8-6
der klappt gut, auch das Testen von Logik Gattern klappt sehr gut. Gut, gibt bestimmt Abstriche zwischen teureren Geräten, aber ok.
Jetzt hatte ich das Glück, über E-Bay Kleinanzeigen einen
https://www.batronix.com/versand/progra ... enner.html
zu bekommen, zwar schon ein älteres Modell, aber für 20 € konnte ich nicht nein sagen. Die Geräte dieser Firma sollen ja die Oberklasse der Programmer sein.
Jetzt habe ich 3 verschiedene Eproms gehabt, das kuriose dabei ist, der Gerät aus China zeigt mir alle 3 als emty, leer an, bei dem Batronix sind alle drei nicht leer. Wie geht das???
Meine Geräte
Bally Wulff: Continental II BJ 1984, Arthus BJ 1995. Hellomat: Convoy BJ 1987, Poker21 BJ 1980. NSM-Löwen: Triomint Chance BJ 1981, Tutti Frutti BJ 1984, defekt. Bergmann: Victory BJ 1983, läuft wieder, dank einer neuen CPU für 20 € ::318::
Weisbender
 
Beiträge: 1299
Registriert: 05.04.2013, 16:02
Wohnort: Wuppertal

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon DerKito » 26.08.2021, 14:42

Hi!

Um welche(n) Chip(s) handelt es sich im Detail? Hast du dir mal den HEX-Editor angesehen? Ein EPROM gilt als leer, wenn alle Speicherzellen "FF" beinhalten.
Besucht unser Wiki! > wiki.goldserie.de <
Benutzeravatar
DerKito
 
Beiträge: 1668
Registriert: 29.06.2017, 15:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon Weisbender » 26.08.2021, 15:53

hier mal 2 Bilder
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Meine Geräte
Bally Wulff: Continental II BJ 1984, Arthus BJ 1995. Hellomat: Convoy BJ 1987, Poker21 BJ 1980. NSM-Löwen: Triomint Chance BJ 1981, Tutti Frutti BJ 1984, defekt. Bergmann: Victory BJ 1983, läuft wieder, dank einer neuen CPU für 20 € ::318::
Weisbender
 
Beiträge: 1299
Registriert: 05.04.2013, 16:02
Wohnort: Wuppertal

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon pitbread » 26.08.2021, 16:12

Kann es sein, dass du die EPROMs falsch eingesetzt hast? Beim Batronix kann man sich da leicht mal vertun.
Merkur: Universum Bingo Gold Komet Brillant Excellent (blau) Zauberblume Super Komet (schwarz/lila) Disc (weiß/blau) Disc Olympia (blau) Super Kreuz As (1992)
Nova: Nova Triumph Doppelt-Jackpot Doppelpot Kniffi
Andere: Venus Multi Playmont Multi-Roulette (1981) Crown Jubilee Rototron Doppel-Krone NSM World Cup Rotamint Exquisit Super Rotamint Doppel-Jackpot Mint Super Hellomat Merlin
Benutzeravatar
pitbread
 
Beiträge: 7625
Registriert: 13.01.2010, 11:56

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon Volley » 26.08.2021, 16:18

Oder er erkennt ein Bit nicht!
7 ist 0111
F ist 1111
wenn das erste Bit nicht richtig erkannt wird (Sockel defekt, kalte Lötstelle, Eprommer defekt) liesst er 0111 statt 1111 und zeigt dir 7 statt F an!
Flipperscheune
Natürlich auch mit Geldspielern!
Volley
 
Beiträge: 891
Registriert: 28.01.2010, 13:52
Wohnort: Essen

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon seku-games » 26.08.2021, 16:54

Volley hat geschrieben:Oder er erkennt ein Bit nicht!
7 ist 0111
F ist 1111
wenn das erste Bit nicht richtig erkannt wird (Sockel defekt, kalte Lötstelle, Eprommer defekt) liesst er 0111 statt 1111 und zeigt dir 7 statt F an!


Das lässt den Schluss zu, sofern keine Fehlbedienung vorliegt, dass das „Schnäppchen“ defekt ist.
Gewerblicher Dienstleister in der Automatenbranche.
Münzprüferprogrammierungen, auch seltene Modelle (Cashflow, Mars, Coin/Money Control). Akzeptor/Dispenser Programierung und Wartung/Reparatur.
*** Sonderpreise für Vereinsmitglieder ***
seku-games
 
Beiträge: 2456
Registriert: 31.01.2010, 14:12
Wohnort: Speyer

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon Weisbender » 26.08.2021, 18:24

pitbread hat geschrieben:Kann es sein, dass du die EPROMs falsch eingesetzt hast? Beim Batronix kann man sich da leicht mal vertun.

Mit Brille wäre das nicht passiert :-o Richtigrum eingesetzt, siehe da, alles ok, prima. ::318::
Meine Geräte
Bally Wulff: Continental II BJ 1984, Arthus BJ 1995. Hellomat: Convoy BJ 1987, Poker21 BJ 1980. NSM-Löwen: Triomint Chance BJ 1981, Tutti Frutti BJ 1984, defekt. Bergmann: Victory BJ 1983, läuft wieder, dank einer neuen CPU für 20 € ::318::
Weisbender
 
Beiträge: 1299
Registriert: 05.04.2013, 16:02
Wohnort: Wuppertal

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon DerKito » 26.08.2021, 19:41

seku-games hat geschrieben:
Das lässt den Schluss zu, sofern keine Fehlbedienung vorliegt, dass das „Schnäppchen“ defekt ist.


Offtopic, ich entschuldige mich bereits vorab.

Weshalb hast du diesen Punkt hervorheben müssen? Er hat sich doch lediglich gefreut, dass er das Gerät günstig bekommen hat. Wäre die Kiste defekt gewesen - dann hätte er es selbst schon früh genug bemerkt, ein defektes Gerät erworben zu haben. Und geärgert hätte er sich sicherlich auch. Lass den Leuten doch ihren Spaß. Egal ob an günstigen Programmern oder an Automaten, die viel Liebe und Zeit brauchen. Die Leute hier schreiben die Beiträge nicht, damit jemand daherkommt und sagt "Ätsch bätsch, haste was defektes gekauft." oder "Schmeiß weg den Haufen, lohnt sich nicht." oder "Kann man eh nicht reparieren."
Nope.
Die Leute kommen hierher weil sie Rat suchen und sich technisch entwickeln möchten. Oder weil sie selbst etwas nicht machen können und in die Community fragen "Jemand hier, der helfen kann?". Ich beziehe mich jetzt nicht nur auf deine Beiträge, Kurt, aber so einige Beiträge sind überflüssig und bisweilen toxisch. Man versetze sich in die Lage des Threaderstellers oder der Diskussionspartner, bevor man öffentlich etwas abschickt.
Manchmal frage ich mich, ob bei einigen Leuten analog zum posten in einem Forum Fremde vor dem Gartenzaun stehen und bei jedem Handgriff irgendwelche Kommentare ablassen, die man nicht bestellt hat. Meinungs- und Redefreiheit hin oder her.

Sorry für den Rant.

Viel Spaß mit deinem neuen Programmer!
Besucht unser Wiki! > wiki.goldserie.de <
Benutzeravatar
DerKito
 
Beiträge: 1668
Registriert: 29.06.2017, 15:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon seku-games » 26.08.2021, 21:02

Es ist interessant, welche Schlüsse aus einer rein logischen Antwort gezogen werden. Nur weil ich den Begriff „Schnäppchen“ genutzt habe, wird eine hanebüchene Offtoptic generiert, welche seiner gleichen sucht!

Hätte ich vielleicht schreiben sollen, vielleicht sitzt der Fehler vor dem Eprommer? Das wäre eine hochnäsige und diskriminierende Aussage.

Was habe ich gemacht? Auf die zwei einzigen Fehlermöglichkeiten durch die „Blume“ hingewiesen. Alle anderen Ansichten sind interpretierte Spekulationen.

Ich entschuldige mich vorab höflichst, sollte ich nicht die gewünschte Antwort auf Spekulationen gegeben haben. ::134::
Gewerblicher Dienstleister in der Automatenbranche.
Münzprüferprogrammierungen, auch seltene Modelle (Cashflow, Mars, Coin/Money Control). Akzeptor/Dispenser Programierung und Wartung/Reparatur.
*** Sonderpreise für Vereinsmitglieder ***
seku-games
 
Beiträge: 2456
Registriert: 31.01.2010, 14:12
Wohnort: Speyer

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon Muellmann » 26.08.2021, 22:06

Mal so eine kleine Erfahrung als gut gemeinter Ratschlag .

Viele E-Proms sitzen mit unter seit Ewigkeiten und sind am Rand der Beinchen Oxydiert . Bei E-Prommern mit Schnell Spann Sockel wird aber genau da der Kontakt hergestellt . Das kann mit unter zu Lese und Schreibfehlern führen wenn dort kein Richtiger Kontakt zu Stande kommt . Daher mein Rat schiebt das E-Prom Vorsichtig in den Schnell Spann Sockeln hin uns her und reibt sie so Blank .
Muellmann
 
Beiträge: 144
Registriert: 23.06.2010, 01:33

Re: Eprom-Programmer

Beitragvon Jason King » 27.08.2021, 05:28

seku-games hat geschrieben:Hätte ich vielleicht schreiben sollen, vielleicht sitzt der Fehler vor dem Eprommer?


Bei Computerfehlern sitzen mindestens 95% davor . . . :shock:
Und Du hattest ja Recht, dass der Fehler vor dem Eprommer sass . . . :hoch
Alsooooo, wo ist das Problem? :D ::134::
Wir, die Betreiber des Forums von Jason King, distanzieren uns ausdrücklich von diesem Beitrag vom User Goldserie.
Goldserie gibt mit seinem Beitrag hier keinesfalls die Meinung des Forenbetreibers wieder.
Benutzeravatar
Jason King
 
Beiträge: 633
Registriert: 11.12.2009, 06:04
Wohnort: Zu Hause

Re: Eprom-Programmer

Beitragvon seku-games » 27.08.2021, 09:05

Jason King hat geschrieben:
seku-games hat geschrieben:Hätte ich vielleicht schreiben sollen, vielleicht sitzt der Fehler vor dem Eprommer?


Bei Computerfehlern sitzen mindestens 95% davor . . . :shock:
Und Du hattest ja Recht, dass der Fehler vor dem Eprommer sass . . . :hoch
Alsooooo, wo ist das Problem? :D ::134::



Offtopic: Beginn
Das Problem ist, wenn man die „Wahrheit“ schreibt, eckt man sehr häufig an. Wenn man mit „Bestimmtheit“ schreibt, ist man hochnäsig und arrogant.

Niemand hat „immer“ Recht, egal ob Profi oder Hobbybastler. Bei vielen „Problemchen“ an unseren Schätzchen ist der „momentane Eindruck der Funktionsfähigkeit“ ein Trugbild von begrenzter Dauer, manchmal von sehr kurzer Dauer.

Der „Hobbybastler“ freut sich natürlich über seinen Erfolg. Der Profi mit langjähriger Berufserfahrung weiß, das „manche Erfolge“ nur von kurzer Dauer sein werden. Verschiedene Ansichten und Meinungen prallen aufeinander. Hier beginnt der Konflikt untereinander.

Was mich persönlich nervt, es werden hier im Forum die Worte auf die „Goldwaage“ gelegt. Zusammen erreichen wir viel mehr! Für das Zusammen ist gegenseitige Akzeptanz eine Voraussetzung.

Die „Jungspunde“ sollten von den „alten Hasen“ lernen. Da die Automatenwelt aus einer sehr großen „Technik Bandbreite“ mit sich schnell weiterentwickelnden Techniken besteht, wird der „alte Hase“ in manchen Bereichen schnell zum „Jungspund“, jedoch braucht es viel Erfahrung und somit Zeit, bis ein „Jungspund“ zum „alten Hasen“ wird.

Wie heißt es so schön: Die Ausnahme bestätigt die Regel.
Damit ich meinem Ruf gerecht werde, schreibe ich die letzten Sätze:
Notfalls kann ich mir alleine helfen und muß es beruflich können. Ich zieh mal vorsichtshalber :xmas: den Hut. Denkt vor dem kommentieren an die „Goldwaage“ ;-) ::134::


Offtopic Ende
Gewerblicher Dienstleister in der Automatenbranche.
Münzprüferprogrammierungen, auch seltene Modelle (Cashflow, Mars, Coin/Money Control). Akzeptor/Dispenser Programierung und Wartung/Reparatur.
*** Sonderpreise für Vereinsmitglieder ***
seku-games
 
Beiträge: 2456
Registriert: 31.01.2010, 14:12
Wohnort: Speyer

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon GS33 » 27.08.2021, 10:05

Die Wahrheit zu sagen ist aber nicht immer sinnvoll. Vor allem dann nicht, wenn sie ungefragt kommt. Man kann sich die Wahrheit auch schon mal verkneifen.
Wenn jemand lange im Geschäft ist und ein alter Hase ist, dann macht ihn das noch lange nicht zu einem guten Techniker. Man kann auch 40 Jahre im Geschäft sein, ohne in diesen Jahren etwas dazugelernt zu haben. Das heißt also gar nichts. Vor alten Menschen muss man nicht automatisch Respekt haben, nur weil sie alt sind.

Wenn von einem alten Hasen wertvolle Tips kommen, dann ist das etwas Wunderbares, da freut man sich. Auch über das Verhalten der Automaten früher, als sie noch in der Aufstellung waren, zu hören oder zu lesen, ist sehr interessant.

Wenn aber die Tips des alten Hasen in der Hauptsache darin bestehen, den Jungspund desillusionieren zu wollen und ihm die Freude zu nehmen, dann ist das einfach nur unnötig.
Der Automat läuft wieder? Der geht ohnehin bald wieder kaputt, der war damals schon eine Fehlkonstruktion, das lohnt sich nicht, das haben die Techniker damals schon nicht repariert, den Automaten wirft man besser gleich weg.

Nur weil der alte Hase aufgrund seiner Fähigkeiten nicht dazu in der Lage ist, so einen Automaten zu reparieren, heißt das noch lange nicht, dass der Jungspund es nicht doch schaffen kann. Wobei es beim alten Hasen nicht einmal an mangelnden Fähigkeiten liegen muss, sondern auch gut daran liegen könnte, dass er einfach keine Lust hat, sich mit einem Gerät zu beschäftigen und Zeit zu investieren. Es lohnt sich für ihn einfach nicht. Für ihn lohnt es sich nicht. Der alte Hase kann aber nicht für andere entscheiden, was sich lohnt oder nicht.

Da kauft sich vielleicht jemand ein Gerät, das einen Fehler hat. Der Fehler ist nicht leicht zu finden, aber es gibt ja noch die Goldserie. Da sind noch andere Automatensammler, vielleicht weiß einer was, da kann man mal nachfragen.
Der alte Hase tut also gut daran, wenn er nicht weiß, wie der Fehler am Gerät zu beheben ist, einfach nichts dazu zu sagen. Wenn er schreibt, die Reparatur lohnt sich nicht und der Automat war ohnehin immer eine Fehlkonstruktion, dann ist dem Hilfesuchenden damit kein Stück geholfen. Höchstens, wenn er sich denkt, "das wollen wir doch mal sehen" und er den Fehler erst recht beheben möchte.

Nun bekommt der Hilfesuchende vielleicht doch einige Tips aus dem Forum, liest sich in die Thematik ein und findet nach 100 Stunden Arbeit an dem Gerät den Fehler doch, behebt ihn, und das Gerät läuft wieder, und wenn es noch einmal mit einem anderen Fehler den Geist aufgibt, investiert er wieder Zeit und behebt den nächsten Fehler.

Dann hat er ein funktionsfähiges Gerät. Dann hat sich die Arbeit doch gelohnt. Denn nicht nur, dass der Automat wieder läuft, der Fehler ist auch jetzt bekannt und der Hilfesuchende hat etwas dabei gelernt. Ein reparierter Automat ist oft viel wertvoller als einer, der von Anfang an lief.

Es gibt auch Menschen, die haben Freude daran, Automaten zu reparieren und fragen nicht, was es bringt, ob es lohnt.
7000 3774
Benutzeravatar
GS33
 
Beiträge: 14551
Registriert: 18.10.2010, 00:06
Wohnort: Kerpen

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon pitbread » 27.08.2021, 11:56

So sieht es aus! ;-) Danke für deinen Beitrag, Gregor! :hoch
Merkur: Universum Bingo Gold Komet Brillant Excellent (blau) Zauberblume Super Komet (schwarz/lila) Disc (weiß/blau) Disc Olympia (blau) Super Kreuz As (1992)
Nova: Nova Triumph Doppelt-Jackpot Doppelpot Kniffi
Andere: Venus Multi Playmont Multi-Roulette (1981) Crown Jubilee Rototron Doppel-Krone NSM World Cup Rotamint Exquisit Super Rotamint Doppel-Jackpot Mint Super Hellomat Merlin
Benutzeravatar
pitbread
 
Beiträge: 7625
Registriert: 13.01.2010, 11:56

Re: Eprom-Programmers

Beitragvon GS33 » 27.08.2021, 12:46

Dazu ein einfaches Beispiel:

Fred Fröhlich kauft sich einen Automaten für einen Euro bei eBay. Eigentlich läuft das Gerät, nur einige Lampen der linken Risikoleiter leuchten nicht. Fred möchte natürlich gerne einen funktionierenden Automaten und kauft sich Ersatzbirnchen und setzt diese ein. Die Lampen bleiben aber immer noch dunkel. Hm, was mag das denn jetzt sein? so richtig kommt er da nicht weiter und wendet sich an die User des Goldserieforums. Vielleicht weiß ja einer was.

Und er hat auch Glück. Ein alter Hase, der schon lange mit Automaten zu tun hat, kennt diesen Automaten noch ganz genau und weiß, woran das liegen müsste. Er gibt also folgende Antwort:

Alter Hase hat geschrieben:Sieh mal auf der Platine 7 nach, da ist sehr wahrscheinlich das IC23 defekt. Laut Stromlaufplan ist dieses IC für die Lampen der linken Risikoleiter zuständig. Das ist ein ULN2003, wenn Du das IC ersetzt, dann müssten die Lampen eigentlich wieder leuchten. Du musst aber aufpassen, es kann sehr gut sein, dass es nicht allzu lange halten wird.
Um Kosten zu sparen, hat man damals zu klein dimensionierte Transistoren vom Typ BC547 eingebaut. Wenn Du diese durch Transistoren vom Typ BC337 ersetzt, sollte das nicht mehr passieren. Der Automat ist aus den Anfängen der Elektronik, da ist so etwas schon mal passiert. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Reparieren.


Fred Fröhlich folgt dem Rat des alten Hasen und denkt sich, toll, was der Mann alles weiß, er hat richtig Ahnung und wusste gleich, woran es liegt. Fred tauscht das IC und die Transistoren und stellt begeistert fest, dass sein Automat wieder läuft. Er hat Respekt vor dem alten Hasen und bedankt sich. Goldserie empfiehlt er weiter. Der alte Hase freut sich, dass er helfen konnte.


Der alte Hase hätte aber auch folgendes antworten können:
Alter Hase hat geschrieben:Die Automaten waren schon damals eine Fehlkonstruktion. Außerdem benötigt man spezielles Werkzeug, um das zu reparieren, das hast Du nicht. Selbst wenn Du den repariert bekommst, ist er bald wieder kaputt, das war schon früher so, als die Automaten noch in der Aufstellung waren.
Was kaufst Du Dir auch einen Automaten für einen Euro bei eBay? Wer billig kauft, kauft zweimal. Wenn Du einen ordentlichen Automaten haben willst, musst Du zum Fachhändler gehen und da einen kaufen.


Da denkt sich doch der Fred nichts gutes vom alten Hasen und kann auch nicht erkennen, dass er was weiß und kompetent ist. Die Antwort hat ihn nicht weitergebracht. Die Entscheidung, das Gerät wegzuwerfen, hätte er auch selbst treffen können. In diesem Fall war der Beitrag des alten Hasen also nicht sehr sinnvoll.
7000 3774
Benutzeravatar
GS33
 
Beiträge: 14551
Registriert: 18.10.2010, 00:06
Wohnort: Kerpen

Nächste

Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form